Verona - römisch-venezianische Vielfalt

von

Foto: Thomas Herrgen

Sie ist das nördliche Tor nach Italien, Stadt der Oper oder auch Perle Venetiens: die Stadt Verona. Der wichtige Außenposten der einstigen Republik Venedig gehörte später zu Österreich und kam erst 1866, mit fünf Jahren "Verspätung" zum neuen Königreich Italien, wo sie der Region Venetien zugeordnet wurde. Die Stadt zeigt ihren Charme auf Plätzen, in Gassen, am Ufer der Etsch und in ihren verwunschenen Grün- und Parkanlagen. Verona ist aber auch eng, laut und dicht besiedelt. Die Stadt frisst sich in die Landschaft, ihre Ränder fransen aus....
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 10/2012 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=92++409++408&no_cache=1