Von der Geschwätzigkeit und Flüchtigkeit der designerfüllten Landschaftsarchitektur

von

Foto: Jürgen Milchert

Wahrscheinlich gab es noch nie eine Zeit, wo soviel neue und wieder erneuerte Landschaftsarchitektur entstanden ist wie in der Gegenwart. Es ist durchaus zu befürchten, dass sich diese Entwicklung fortsetzt. Alles ist Form, Plakat und dreidimensionaler Bildschirm, was fehlt sind die Inhalte. Die Regie über heutige Parks und Gärten führt heutzutage oft das immer raffiniertere Zeichendesign der Rechner. Viele neue Landschaftsarchitektur stellt kaum etwas mehr dar als Bildschirm-designte Gestaltung im 1:1 Maßstab.Der Mangel an "Content" hat dazu...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 11/2013 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=329++527&no_cache=1