Edelstahl

Wandelbar in der Gestalt und widerstandsfähig gegenüber Verschleiß

Geländer aus nichtrostendem Stahl sorgen für eine attraktive, nutzerorientierte Flächentrennung. Foto: Leipziger Leuchten

Das Leben im städtischen Raum befindet sich im Wandel: Prognosen besagen, dass im Jahr 2050 zwei Drittel der Menschen in der Stadt leben. Städte und Gemeinden haben diesen Trend bereits erkannt und arbeiten mit Hochdruck an der Gestaltung eines urbanen Raums, um im Wettbewerb um Lebensqualität Punkte zu sammeln. Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Ausstattung mit ansprechendem Mobiliar.

Edelstahl Rostfrei trägt der Stadtplanung vielfältig Rechnung. Durch seine Eleganz und seine Gestaltungsmöglichkeiten ordnet sich der Werkstoff diversen planerischen Konzepten unter - unabhängig vom individuellen Charakter der Stadt. Stadtmöbel aus rostfreiem Edelstahl sind Hingucker auf Plätzen, in Parks oder in Einkaufsstraßen. Die Wandelbarkeit im Design basiert auf der Formbarkeit des Materials und unterschiedlichen Oberflächenstrukturen. Zudem qualifiziert die Widerstandskraft den Stahl für beanspruchte Freiflächen: Er ist robust gegenüber Verschleiß, Abnutzung, Graffiti, Witterungseinflüsse, Emissionen und Korrosion. Anders als bei Lösungen aus Holz verwittert Edelstahl nicht, reißt folglich nicht aus. Folglich sind bei Bänken und Spielgeräten aus Edelstahl auch keine Verletzungen durch Splitter oder morsches Material zu befürchten. Nicht zuletzt ist der Werkstoff überall dort gefragt, wo Hygiene gefordert ist. Seine glatte, porenfreie Oberfläche bietet Bakterien oder Pilzen keinen Halt und ermöglicht so auch bei Dauerbelastung die Einhaltung der Hygienestandards. Aufgrund des demografischen Wandels müssten urbane Räume zudem verstärkt mit altersgerechten Sitzgelegenheiten ausgestattet werden. Ob aus Rundrohr, Draht- oder Lochgitter: Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel eignet sich für Outdoor-Sitzmöbel. Beidseitig benutzbare Bänke fördern etwa auch die Kommunikation. Modelle mit klappbaren Sitzen sparen Raum und sorgen dafür, dass Regenwasser schnell abläuft. Fahrradständer, die ein sicheres und geordnetes Abstellen des Drahtesels ermöglichen, tragen überdies zu einem gepflegten Stadtbild bei. Ebenso wie Edelstahlpfosten und Geländer sorgen sie für eine attraktive, nutzerorientierte Flächentrennung im Stadtbild. Modelle mit integrierter Beleuchtung setzen dabei zusätzliche Akzente in der Abenddämmerung. Damit sich auch die Kleinsten in der Stadt wohlfühlen, dürfen Spielgeräte im öffentlichen Raum natürlich nicht fehlen. Auch noch so intensive Nutzung halten Modelle aus nichtrostendem Stahl stand.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 08/2018 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=342&no_cache=1

Gärtner*innen , Düsseldorf  ansehen
Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=342&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=342&no_cache=1