Bauvorhaben mit umstrittenen Ausmaßen

Wann ist ein Neubau rücksichtslos?

Foto: Bernd Sterzl, pixelio.de

Mit Beschluss vom 06.03.2017, Az.: 1 B 2/17 hat das OVG Sachsen als Berufungsinstanz die Beschwerde gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Leipzig zurückgewiesen. Dieser lesenswerte Beschluss fasst über den Einzelfall hinaus zusammen, wann das baurechtliche Gebot der Rücksichtnahme wegen des Maßes der baulichen Nutzung, der Bauweise oder der überbauten Grundstücksfläche verletzt sein kann.Der Nachbar griff die Baugenehmigung des Bauherrn für ein Wohn- und Geschäftshaus an. Er argumentierte, das Wohn- und Geschäftshaus füge sich nicht in...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 06/2017 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=340&no_cache=1