Gebundene Bauweise als Lösungsmöglichkeit für Geh- und Radwege?

Wegebau an Baumstandorten

von , , ,

Foto: Martin Thieme-Hack

Besonders bei gering belasteten Verkehrsflächen wie bei Geh- und Radwegen kommt es zu der Problematik, dass Baumwurzeln in die Wegebauschichten einwachsen und diese im weiteren Wachstumsprozess anheben. So entstehen unebene Pflasterflächen, die für die Passanten zum Stolpern führen können und die meist kostenintensiv instand gesetzt werden müssen (Kopinga 1992, Reichwein 2002). Zudem kommt es bezüglich des Baumes durch notwendige Reparaturarbeiten in den Wegen zur Schädigung der Baumwurzeln und somit gegebenenfalls zur Beeinträchtigung der...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 02/2014 .