Verkehrssicherungspflicht des Waldbesitzers

Wenn der Waldrandbaum auf eine bewirtschaftete Wiese stürzt

von

Foto: WoGi, fotolia.com

Dem Hinweisbeschluss des OLG Köln vom 30.06.2017 - 7 U 72/17 -, der zur Berufungsrücknahme führte und zur Rechtskraft des Urteils des LG Aachen vom 25.04.2017 - 12 O 381/16 -, lag folgender Sachverhalt zugrunde: Der Kläger ist Pächter eines in einem Waldgebiet gelegenen Grundstückes, das seit Jahrzehnten landwirtschaftlich genutzt wird. Er betreibt dort auf einer Wiesenfläche ein Wildgehege mit Damwild. Dieses Gehege grenzt zu einer Seite an eine im Eigentum der beklagten Stadt stehende Waldfläche an. Eine Bebauung in der Nachbarschaft des...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 01/2019 .