SCHNEEBRUCH

Wer haftet, wenn Äste brechen?

Foto: Silke Koch

Zu Schneebruch bei Bäumen und hieraus resultierenden Schäden kommt es gelegentlich, wenn es entweder bereits zu einem sehr frühen oder noch zu einem sehr späten Zeitpunkt zu ergiebigen Schneefällen kommt. Dies war beispielsweise selbst im schneearmen Rheinland noch in der zweiten Märzhälfte 1999 der Fall oder in weiten Teilen Deutschlands um und nach Ostern Ende März 2008. Bei Schäden dieser Art handelt es sich in der Regel um höhere Gewalt, sodass keine Haftung besteht. Etwas anderes gilt aber auch hier selbstverständlich dann, wenn Bäume...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 04/2019 .