Deutsche Umwelthilfe

Wettbewerb „Gärten der Integration 2018“ gestartet

Bild: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Nach dem Wettbewerb 2017 setzt die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ihre Auszeichnung dreier weiterer „Gärten der Integration“ für 2018 fort. Mitmachen dürfen Gartenprojekte und Initiativen, die Geflüchtete mit einbeziehen. Schwerpunkt des diesjährigen Wettbewerbs ist das Thema „Empowerment“. Mit dem Wettbewerb möchte die DUH das Engagement aller Beteiligten für eine tolerante und diverse Gesellschaft durch interkulturelle Lernorte ehren.

Im Rahmen des Projekts „Gärten der Integration“ zeichnet die DUH 2018, ebenso wie im Jahr zuvor, drei „Gärten der Integration“ aus. Diese erhalten ein Preisgeld von 500 Euro. Ab sofort können sich Gärten um den Titel „Garten der Integration 2018“ bewerben. Einsendefristen für die drei Auszeichnungen sind der 31. Mai 2018 (für die 1. Auszeichnung), der 31. Juli 2018 (für die 2. Auszeichnung) und der 30. September 2018 (für die 3. Auszeichnung). Fachlich und finanziell gefördert wird der Wettbewerb innerhalb eines Sonderprogramms „Umwelt und Geflüchtete“ durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).
Weitere Informationen unter www.duh.de/gaerten-der-integration/

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=527&no_cache=1

Mehr aus: Parks und Gärten