Heißwasser-Technik

Wildkraut und Graffiti mit nur einem Gerät entfernen

Im Wildkrautbekämpfungsmodus garantiert die Aktive Temperaturregelung (ATR) von Heatweed eine präzise Wassertemperatur von 98 bis 99,6 Grad Celsius an der Pflanze. Foto: Heatweed

Die neue Multi-Serie von Heatweed ist eine Lösung zur Entfernung von Wildkraut mittels Handlanzen als auch ein professioneller Hochdruckreiniger. Sie arbeitet zu 100 Prozent mit heißem Wasser, lediglich Enthärter wird zugesetzt. Sämtliche Komponenten des Anhängergerätes wie Stromversorgung, Wassertank, Steuergerät oder Lanzen sind aufeinander abgestimmt. Das Gerät ist somit unmittelbar startklar.

Im Wildkrautbekämpfungsmodus garantiert die Aktive Temperaturregelung (ATR) von Heatweed eine präzise Wassertemperatur von 98 bis 99,6 Grad Celsius an der Pflanze. Da Wasser bei dieser Temperatur den höchsten Wirkungsgrad an den Wildkrautwurzeln aufweist, sind damit gleichmäßig effektive und nachhaltige Resultate bei der Wildkrautentfernung gesichert. Durch die Reinigungsfunktion ist die Multi-Serie auch außerhalb der Wildkrautsaison einsetzbar. Mit ihrem hohen Reinigungsdruck bis zu 250 bar mit 25 Liter/Minute Durchfluss bei der Multi M und mit einer Wassertemperatur von über 90 Grad Celsius lassen sich Schmutz und Algen sehr leicht entfernen. Die rückstandslose Beseitigung von Graffiti ist ebenfalls möglich.

Die Anhängerhaube aus doppelwandigem, stoß- und UV-beständigem Polyethylen ist äußerst schalldämmend. Die Geräte können daher auch in empfindlichen Bereichen wie etwa vor Krankenhäusern, Schulen oder Kindergärten betrieben werden. Die Multi M verfügt über eine Kapazität von bis zu 4500 Quadratmetern pro Tag und kann von einem oder zwei Mitarbeitern bedient werden. Sie ist neben dem Einsatz auf öffentlichen Plätzen, Gehwegen und Straßen auch für Parks und große Grünanlagen einschließlich wassergebundener Wege ausgelegt und eignet sich zudem für Stadien mit Kunstrasenplätzen.

Für den Einsatz in kleinen Gemeinden, Gärten, Parks und auf Spielplätzen bietet sich die kleinere, aber ebenso bedienerfreundliche wie multifunktionale Maschine Heatweed Multi S an. Besteht vor Ort keine Stromversorgung, kann die eigene Stromquelle genutzt werden. Der Wärmetauscher (Zwischenkühler) begrenzt den Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen auf ein Minimum.

> Halle 9, Stand 9-202

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 09/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=210++106++145&no_cache=1