Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2022"

Zehn Preisträgerkommunen von Klimaschutzminister Robert Habeck ausgezeichnet

Vertreter*innen der zehn Preisträger-Kommunen erhielten am 21. November in Berlin ihre Auszeichnung. Foto: difu

Die zehn prämierten Kommunen freuen sich über jeweils 25 000 Euro Prämie für ihre vorbildlichen Projekte. Das Preisgeld wird für weitere Klimaschutzaktivitäten in den Kommunen genutzt, denn Klimaschutz ist wichtiger denn je.

Das haben die zehn ausgezeichneten Preisträger-Kommunen erkannt - und von ihren Aktivitäten profitiert auch das Klima. Die Preisverleihung des Wettbewerbs "Klimaaktive Kommune 2022" fand am 21. November im Rahmen der jährlich stattfindenden Kommunalen Klimakonferenz in Berlin statt. Gewinnerkommunen der Kategorie "Ressourcen- und Energieeffizienz" sind die Stadt Mindelheim, der Kreis Viersen und der Landkreis Lörrach. Den Preis der Kategorie "Klimagerechte Mobilität" erhielten Projekte der Wissenschaftsstadt Darmstadt, des Kreises Pinneberg sowie der Stadt Bielefeld. Die Gemeinde Nohfelden, die Stadt Münster und die Stadt Amberg gewannen in der Kategorie "Klimafreundliche Verwaltung". Der Sonderpreis für "Klimaschutz und Naturschutz" ging an den Bodenseekreis.

Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck: "Klimaschutz braucht das Engagement aller Ebenen, ob global oder lokal. Auf internationaler Ebene wurde gerade im Rahmen der COP27 um die richtigen Weichenstellungen im Klimaschutz gerungen. Heute geht es um das Engagement vor Ort in den deutschen Städten, Gemeinden und Landkreisen, die mit Ehrgeiz, Kreativität und Umsetzungswillen Klimaschutz konkret voranbringen. Die ausgezeichneten Kommunen sind Vorbild dafür, wie mit Klimaschutz mehr Lebensqualität, gutes Zusammenleben und mehr regionale Wertschöpfung vor Ort erreicht werden können".

Die Auszeichnungen des Wettbewerbs "Klimaaktive Kommune" wurden vom Klimaschutzministerium gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern mehrerer Institutionen überreicht: Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Umweltbundesamt, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu). Das Difu führt den bundesweiten Wettbewerb mit Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch.

"Die Preisträger des Wettbewerbs 'Klimaaktive Kommune' spiegeln die Vielfalt des kommunalen Engagements zum Schutz des Klimas wider", kommentiert die Leiterin des Difu-Forschungsbereichs Umwelt Cornelia Rösler den jährlich laufenden Wettbewerb. "Die prämierten Kommunen haben deutlich gemacht, wie viel Potenzial für die Reduktion von klimaschädlichen Treibhausgasen hier aufzuspüren und zu heben ist. Der Wettbewerb dokumentiert jedes Jahr sehr effektiv, wie Kommunen sich wirkungsvoll für den Schutz des Klimas einsetzen. Die vorbildlichen Projekte machen anderen Kommunen zugleich Mut, ebenfalls aktiv zu werden. In diesem Sinne regt der Wettbewerb zu Austausch, Nachahmung und Weitermachen an."

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 01/2023 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=29++478++247++709&no_cache=1

Straßenbauleiter (m/w/d) Lutherstadt Wittenberg, Lutherstadt Wittenberg  ansehen
Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=29++478++247++709&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=29++478++247++709&no_cache=1