Landschaftsästhetische Veränderungsimpulse – für mehr Grünbänder

Zur Schnittstelle zwischen Bebauung und Landschaft

von

Foto: Christoph Sandt

Malerische Städte und Dörfer, umringt von blühenden Obstbaumgürteln, von kleinbäuerlichen Weiden, auf denen Pferd, Kuh und manch anderes Vieh grasen und hier ein wohl gutes Leben haben. Ein Leben neben üppigen Gemüsefeldern, rot, blau und weiß durchwobenen Ackerschlägen, wilden Brennholzhecken und verstreuten Bauholzbäumen. Diese und manch andere Landschaftserscheinung prägten über viele Jahrhunderte das Bild mitteleuropäischer Siedlungsbilder.Der Autor dieser Zeilen wird nun gewiss nicht alleine mit einer gewissen Melancholie auf dieses Bild...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 09/2022 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=631++330&no_cache=1