Wie die Romantik bis ins 21. Jahrhundert wirkt - Tagungsbericht zur RheinMainRomantik

Zwischen Empfindsamkeit und wilder Natur

von

Öl auf Lindenholz. Museum Wiesbaden (Foto, Sammlung), Inventarnummer M276

Ein gemächlich dahin fließender Strom, Weinberge, Burgen auf steil aufragenden Felsen und darüber der blaue Himmel. Das ist das Bild, das die Dichter der Romantik vom Rhein zeichneten, das Maler mit Stift und Farbe auf Leinwänden verewigten und später Fotografen vervielfältigten. Doch was ist heute angesichts von Romantik-Reisen, romantischem Wein-Wochenende und Candle-Light-Dinner noch von den ursprünglichen Ideen der Rhein-Romantik geblieben? Was charakterisiert Landschaftsgärten und Landschaft aus dieser Epoche als romantisch,...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 12/2012 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=92++329&no_cache=1