Archiv

  • SUG-2004-12

    Stadt+Grün 12/2004

    05.12.2004

    • Umweltprüfung
      Im Juli 2004 trat das novellierte Baugesetzbuch (BauGB) in Kraft. Planer müssen sich auf neue Instrumente, modifizierte Anforderungen und Begriffe einstellen.
    • Zoo-Landschaften
      Pflanzen bestimmen den Charakter: „Pongoland“ und „Kiwara-Savanne“ im Zoo Leipzig verbinden tiergerechte Haltung mit Unterhaltung.
    • René Pechère
      Die Erforschung von Gärten,...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-11

    Stadt+Grün 11/2004

    05.11.2004

    • Urbane Landwirtschaft
      Immer mehr Kommunen kümmern sich um Landwirtschaft und mischen sich in die Agrarpolitik ein, obwohl dies eine Domäne der Landes-, Bundes- und EU-Politik ist. Warum tun sie das?
    • Dreiklang
      Begegnung und Auseinandersetzung – Im niederländischen Kröller-Müller-Museum treffen bildende Kunst, Architektur und Landschaftsarchitektur in...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-10

    Stadt+Grün 10/2004

    05.10.2004

    • Erinnerungslandschaft
      Fast fünfzehn Jahre sind seit dem Fall der Berliner Mauer vergangen. Geblieben ist eine Erinnerungslandschaft voller Entdeckungsmöglichkeiten. 
    • Lebensraum Berlin
      25 Jahre Landschafts- und Artenschutzprogramm Berlin – eine „Gesamtschau“ auf Ressourcen, Landschaftsbild, Erholung, Biotop- und Artenschutz. Was hat sich bewährt und was braucht...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-09

    Stadt+Grün 09/2004

    05.09.2004

    • Kinderspiel
      Minimalistisch oder aufwändig, naturnah oder hightech, Geräte aus Holz, Metall, Kunststoff … – was macht Spielplätze attraktiv?
    • Gartenakademie
      Impulse für praktische Ansätze und neue Forschungen in Gartenkunst und -denkmalpflege brachte die Gartenakademie im deutschitalienischen Zentrum Villa Vigoni.
    • Naturfreibäder
      Stoffeinträge und ihr Abbau...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-08

    Stadt+Grün 08/2004

    05.08.2004

    • Ideen
      Es gibt viele Ideen, die Gestaltung von Stadt und Raum zu fördern. Die staatliche Quartalspublikation in Niederösterreich ist eine – und eine wirksame.
    • Festivals
      Festivals geben Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit moderner Landschaftsarchitektur. Sie sind eine Plattform für den Berufsstand und gleichzeitig ein Maßstab im internationalen Wettbewerb.
    • Sied...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-07

    Stadt+Grün 07/2004

    05.07.2004

    • Neue Medien als Chance
      Landschaften sind nicht zweidimensional. Der Einsatz geeigneter Medien bietet nicht nur eine bessere Präsentation von Projekten, sondern auch eine Chance beim Entwerfen.
    • Hinweise zur Statik
      Die Schalltomographie gibt wertvolle Hinweise zur Stabilität von Bäumen. Zur Erkennung und korrekten Bewertung sind einige Grundkenntnisse...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-06

    Stadt+Grün 06/2004

    05.06.2004

    • Ausbildung
      Einsparungen belasten die Ausbildungsstätten. Wie ist eine qualifizierte Ausbildung unter den gegebenen Rahmenbedingungen möglich? Welche Qualifikationen werden gebraucht?
    • Zusammenarbeit
      Eine Grundlage erfolgreicher Berufstätigkeit ist die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit. Diese sollte bereits im Studium erprobt werden.
    • Image
      Der Garten...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-05

    Stadt+Grün 05/2004

    05.05.2004

    • DRESDEN
      Grünes Erbe

      Mit 63 Prozent Wald- und Grünfläche zählt Dresden zu den grünen Städten Europas. Dieses grüne Erbe, das die Stadt seiner landschaftlichen Lage und den historischen Gartenanlagen vor allem aus seiner Zeit als sächsische Residenz verdankt, gilt es zu bewahren, zu pflegen und im Hinblick auf heutige Ansprüche an das kommunale Grün zu...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-04

    Stadt+Grün 04/2004

    05.04.2004

    • Kunststoff-„Rasen“
      Natur oder Kunststoff? Das ist oft die Frage, wenn es um die Anlage von Rasenspielfeldern geht. Der 1. Internationale Kunstrasenkongress stellte Vor- und Nachteile gegenüber.
    • Wandbegrünung
      Eine Untersuchung zeigt, welchen Einfluss Substrat, Standort und die Auswahl sowie Kombination der Kletterpflanzen auf den Begrünungserfolg von...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-03

    Stadt+Grün 03/2004

    05.03.2004

    • Kulturlandschaft
      Landschaften sind im Umbruch. Erhalt und Entwicklung der Kulturlandschaften sind ein zentraler Auftrag im Europäischen Raumentwicklungskonzept. Das alltäglichen Verständnis von Landschaft und die aktuelle Landschaftstheorie klaffen jedoch auseinander. Mehr als Leitbilder sind Handlungsstrategien gefragt.
    • Alleen
      Nicht Nostalgie – nur ein...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-02

    Stadt+Grün 02/2004

    05.02.2004

    • Norbert Schindler
      Über 50 Jahre hat Norbert Schindler Stadt und Grün begleitet und als Autor mit gestaltet. Er starb am 9. Dezember 2003. Das Thema seines letzten Beitrags ist die Schönheit der Gärten in Bildern von August Macke.
    • Schuldrecht
      Gewährleistung heißt jetzt „Anspruch auf Mängelbeseitigung“. Und die Verjährungsfristen zur Mängelbeseitigung haben sich...

    zur Ausgabe

  • SUG-2004-01

    Stadt+Grün 01/2004

    05.01.2004

    • Alt und Neu
      Inventionen in historischen Gärten? Ohne Nostalgie sind die Gärten, die der belgische Landschaftsarchitekt Erik Dhont in denkmalgeschützten Anlagen schafft. Wenn man sie betritt, wünscht man sich nirgendwohin zurück.
      Auch der Schweizer Dieter Kienast verbindet, was nicht zusammenzupassen scheint. Kontinuität und Bruch sind die Merkmale seiner...

    zur Ausgabe

  • SUG-2003-12

    Stadt+Grün 12/2003

    05.12.2003

    • Nutzgärten
      Angesichts schrumpfender Städte und Brachen wächst die Aufmerksamkeit für das Phänomen „Urban agriculture“. Gärten nicht nur als Dekoration, sondern als Notwendigkeit.
    • Königliche Gärtnerlehranstalt
      100 Jahre in Berlin-Dahlem. Als erste Ausbildungsstätte für Landschaftsgärtner beeinflußte die Königliche Gärtnerlehranstalt maßgeblich die Gartenkunst in...

    zur Ausgabe

  • SUG-2003-11

    Stadt+Grün 11/2003

    05.11.2003

    • Ökonomie
      Bislang leidet Freiraumpolitik nicht an zu viel, sondern an zu wenig Ökonomie, so das Fazit einer Studie. Partizipation und Ökonomie zusammen bieten eine neue fachliche Chance.
    • Visualisierung
      „Geplante Landschaft – wie sie der Spaziergänger kennt“ verspricht das Visualisierungsprogramm Lenné3D. Eine Hilfe in Planungs- und Beteiligungsprozessen.
    • Lernproz...

    zur Ausgabe

  • SUG-2003-10

    Stadt+Grün 10/2003

    05.10.2003

    • Freiraum Politik
      Freiraum – ein Gegenstand der Politik, in vielen Bereichen verankert. Verändern sich diese, muss auch Freiraumpolitik umfassend neu ausgerichtet und begründet werden.
    • Grün-Management
      Ein gut funktionierendes Grün-Management umfasst alle Aufgaben von der Entwicklung eines planerischen Leitbildes für das Stadtgrün bis zur operativen Durchführung...

    zur Ausgabe

  • SUG-2003-09

    Stadt+Grün 09/2003

    05.09.2003

    • Zeitgeist
      Die 6. Internationale Gartenbauausstellung in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg geht im Oktober zu Ende. Anlass, das Phänomen IGA in einem größeren Zeitzusammenhang zu betrachten.
    • Verkehrssicherheit
      Rechtsunsicherheit besteht immer wieder darüber, ob Regenrückhalteteiche an Wohngebieten eingezäunt werden müssen. Ein Jurist und ein Planer beziehen...

    zur Ausgabe

  • SUG-2003-08

    Stadt+Grün 08/2003

    05.08.2003

    • Regenwasser
      Ökologisch orientierte, naturnahe Regenwasserbewirtschaftung ist ein Schlagwort, hinter dem sich ein ganzes Maßnahmenbündel verbirgt. Dieses gilt es technisch und ästhetisch umzusetzen.
    • Erlensterben
      Seit einigen Jahren wird die Erle von einer neuen, bereits bestandsbedrohenden Erkrankung heimgesucht. Ihr Verursacher ist ein Pilz. Ein Symposium fasst...

    zur Ausgabe

  • SUG-2003-07

    Stadt+Grün 07/2003

    05.07.2003

    • Licht
      Inszenierungen, Events oder die dauerhafte Steigerung von Freiraumqualität: Licht liegt im Trend. Die Prämisse „je mehr je besser, je heller umso sicherer“ hat jedoch ausgedient.
    • Flächenagentur
      Auf der Suche nach Konzepten für die Eingriffsregelung wird in Brandenburg eine neue Organisationsform der Flächen- und Maßnahmenbevorratung erprobt: die private...

    zur Ausgabe