-

Stadtplanung im digitalen Umbruch

Berlin

ünstlich intelligent, interaktiv, datenbankgestützt ? die Arbeitsweise der Stadtplanung ist im Umbruch. Im Zuge der Digitalisierung wandeln sich nicht nur die Funktionsweise und Struktur der Städte, sondern auch wie die Städte geplant werden. Eine Bandbreite an digitalen Planungsinstrumenten verändert (bereits heute) u.a. die Kommunikation über Stadtentwicklung, den Austausch von Planungsgrundlagen oder die Prognose über städtische Entwicklungsprozesse. BIM, CityGML, XPlanung, Online-Beteiligung und augmented reality sind Stichworte, die die Dynamik in diesem Bereich andeuten. Verantwortliche auf allen Ebenen sind gefordert, die neuen digitalen Trends für die kommunale Planung richtig einzuschätzen und anzuwenden. Das Seminar wird folgenden Fragen nachgehen: In welchen Feldern ? vom Planen, Visualisieren, Verstehen über die Bauleitplanung bis zur Beteiligung ? verändern Digitalisierung und künstliche Intelligenz die Arbeitsweisen kommunaler Planung? Welche konkreten digitalen Instrumente kommen in der Stadtplanung jetzt und zukünftig zum Einsatz? Welche Erfahrungen liegen in den Städten und Gemeinden vor? Wie können sich Kommunen bereits heute für ein ?neues Planen? bestmöglich aufstellen? Welche digitalen Kompetenzen brauchen Planer*innen zukünftig, um Städte und Gemeinde zu planen? Wo liegen die Grenzen digital gestützter Planung?

Termin speichern

Weitere Termine dieses Veranstalters

  • Kontakt

    Deutsches Institut für Urbanistik
    Zimmerstr. 13-15
    10969 Berlin

    difu.de