Akku-Technik

Lithium-Ionen-Akkus sicher lagern und laden

Pellenc Akkugeräte Ausstattung & Zubehör
Der neue Lade- und Lagerschrank Securion von Pellenc sichert die Umgebung und andere lagernde Akkus im Brandfall vor Feuer und Hitze, giftigen Dämpfen und Rauchgasen. Foto: Pellenc

Keine Emissionen, weniger Lärm, geringere Betriebskosten: Zunehmend mehr Kommunen setzen bei der professionellen Grünpflege auf die Akkutechnologie. Berichte zu Bränden von Akkus sensibilisieren für die sichere Lösung beim Lagern und Laden der Akkus. Pellenc, Pionier bei der Entwicklung und beim Einsatz von Lithium-Ionen-Technologie in der Grünpflege, hat eine TÜV-geprüfte Lösung entwickelt. Der neue Lade- und Lagerschrank Securion sichert die Umgebung und andere lagernde Akkus im Brandfall vor Feuer und Hitze, giftigen Dämpfen und Rauchgasen.

Damit bietet Pellenc Investitions- und Betriebssicherheit mit Blick auf die absehbaren versicherungsrelevanten und gesetzlichen Regelungen beim Laden und Lagern von Akkus. Der Lade- und Lagerschrank wurde von dem Akku-Technik-Spezialisten mit einem der führenden deutschen Hersteller für Sicherheitsschränke entwickelt, der Patente auf entscheidende Sicherheitsfunktionen hält. Securion wird in Deutschland zertifiziert und gefertigt.

Der Lade- und Lagerschrank bietet ein TÜV-geprüftes Brandschutzkonzept. Bei einem Brand schließen die Türen innerhalb oder außerhalb des Schranks automatisch. Dies vermeidet das unbemerkte Übergreifen auf die Umgebung, vor allem außerhalb der Betriebszeiten. Zudem haben Anwesende genügend Zeit, sich selbst in Sicherheit zu bringen und Rettungskräfte zu alarmieren. Feuer, Dämpfe und Rauchgase werden vor dem Austritt gehindert und können über den serienmäßigen Entlüftungsanschluss direkt abgesaugt werden. Die Feuerwehr kann den Schrank sicher und geschützt vor einer Rauchexplosion öffnen.

In das Modulsystem Securion ist die Pellenc Charging Station integriert. Mit der vorinstallierten Anbindung an die Pellenc Charging Station wird die Ladung von bis zu 20 Pellenc Akkus aller Generationen und Modelle gleichzeitig gesteuert. Die Elektrifizierung ermöglicht auch den Anschluss von Ladegeräten anderer Hersteller. Zudem sind smarte Connect-Funktionen zu konfigurieren.

Bis zu zehn Akkus, auch die leistungsstarken Rückenakkus, werden gleichzeitig an einer 230-Volt-Steckdose geladen. Damit ist für das professionelle Lademanagement zumeist keine weitere Elektroinstallation notwendig. Passend dazu bietet der Hersteller einen Sockel für die Charging Station an, auf dem auch Tragegurte der Rückenakkus aufbewahrt werden.

Securion gibt es in drei Größen: Mit dem zweitürigen Securion XL können bis zu 40 Rücken-Akkus aufgeladen werden, mit dem eintürigen Securion M bis zu 20 Akkus. Der Securion S ist die kleinste Variante mit der Lager- und Ladekapazität bis zu acht große Rückenakkus.

  • GalaBau Messe Halle 4, 4-214

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur/-in im Bereich Planung, Neubau, Pflege:..., Berlin  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Technischer Umweltschutz..., Leinfelden-Echterdingen  ansehen
Sachbearbeiter (m/w/d) für die Raumplanung , Cloppenburg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen