Ehemaliger Bundesumweltminister

Klaus Töpfer erhält Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen

Auszeichnungen Politik und Verbände
Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), engagierte sich jahrelang auf internationaler Ebene für globalen Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung. Foto: wikipedia commons, Heinrich Böll Stiftung

Den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen erhält in diesem Jahr der ehemalige Bundesumweltminister, langjährige Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und Untergeneralsekretär der UN, Klaus Töpfer. Ministerpräsident Armin Laschet wird den Umweltpolitiker und Wissenschaftler am 16. September in Bonn auszeichnen. Die Laudatio hält Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Klaus Töpfer wurde am 29. Juli 1938 in Waldenburg/Wábrzych in Schlesien geboren. Nach der Vertreibung seiner Familie 1945 wuchs er in der Nachkriegszeit in Westfalen auf, absolvierte sein Abitur 1959 in Höxter und studierte nach dem Wehrdienst Volkswirtschaftslehre. Seine berufliche Laufbahn startete Töpfer als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Münster. 1971 wechselte er in die Politik, erst in die Staatskanzlei des Saarlandes, dann als Staatssekretär und ab 1985 als Umweltminister in Rheinland-Pfalz. Zurück in Nordrhein-Westfalen übernahm er 1987 das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in Bonn und war bis 1994 Deutschlands zweiter Bundesumweltminister. Danach wechselte er in das Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau.

1998 beriefen ihn die Vereinten Nationen zum Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) nach Nairobi und er engagierte sich jahrelang auf internationaler Ebene für globalen Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung. Seine großen Ziele waren die Bekämpfung der Armut in Entwicklungsländern und die weltweite Erschließung erneuerbarer Energien. Von 1998 bis 2006 war Töpfer außerdem Unter-Generalsekretär der Vereinten Nationen und Generaldirektor des Büros der Vereinten Nationen in Nairobi, außerdem von 2001 bis 2010 Mitglied, dann stellvertretender Vorsitzender im Rat für Nachhaltige Entwicklung. Seit 2007 lehrt er als Professor für Umwelt und nachhaltige Entwicklung an der Tongji-Universität Shanghai. Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen hat Töpfer bereits erhalten, darunter den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen, das Bundesverdienstkreuz, den Deutschen Umwelt- und den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für sein Lebenswerk.

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Meister / Techniker Garten- und Landschaftsbau..., Elmshorn  ansehen
Trainee für den gehobenen technischen Forstdienst..., Stuttgart  ansehen
Landschaftsarchitekt/-in (w/m/d), Wiesbaden  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen