"Tolerantes Brandenburg"

BTU Cottbus: Mit Parkbänken Zeichen setzen gegen Rassismus

Bänke Stadtmöblierung
Auch in Grünanlagen einsetzbar: Der Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Peer Schmidt, hat die Bank am Campus Senftenberg gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Studierenden eingeweiht. Foto: BTU, Ralf Witzmann

Die Ideen gegen Rassismus sind vielfältig: Im vergangenen Jahr wurden an den Universitätsstandorten in Cottbus und Senftenberg Bänke gegen Rassismus eingeweiht. Die BTU Cottbus-Senftenberg steht für ein friedliches und gleichberechtigtes Miteinander.

Als Motor des regionalen Strukturwandels und als Wissenschaftsstandort, an dem sich Studierende und Wissenschaftler aus der ganzen Welt mit großen globalen Fragen beschäftigen, bekennt sich die Universität ausdrücklich zu Weltoffenheit und Toleranz. Mit den Bänken gegen Rassismus folgt sie dem Aufruf einer landesweiten Initiative der Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg".

BTU-Präsidentin Prof. Gesine Grande: "Der respektvolle Umgang miteinander bildet die Basis für ein friedvolles Leben in unserer Gesellschaft. Dafür setzen wir uns an der BTU mit aller Kraft ein. Wir sind überzeugt davon, dass die zentralen Herausforderungen der Welt - von Klimawandel über die Medizin der Zukunft bis hin zur Dekarbonisierung - nur gemeinsam gemeistert werden können. Bei uns studieren Menschen aus mehr als 100 Ländern. Mit dem Aufstellen der Bänke zeigen wir deutlich: Bei uns ist kein Platz für Rassismus."

Prof. Peer Schmidt, Vizepräsident für Studium und Lehre an der Universität, ergänzt: "Wissenschaft und Studium profitieren von Vielfalt im Denken und Handeln. Nur so können wir Zukunft gestalten, Neues entwickeln, Visionen in die Tat umsetzen. Als Universität sind wir beispielgebend für junge Menschen. Wir prägen nachfolgende Generationen. Das ist unsere Chance, um einen respektvollen Diskurs zu fördern. Der Krieg in der Ukraine zeigt, dass Frieden kein Selbstläufer ist, sondern dass wir uns jeden Tag gegen Intoleranz, Nationalismus und Rassismus einsetzen müssen."

Die Brandenburgische Technische Universität hat bereits 2011 die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Zudem ist die BTU Cottbus-Senftenberg Mitglied im Cottbuser Aufbruch und engagiert sich seit 2018 im Bündnis Cottbus ist bunt.

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bereichsleitung öffentliches Grün / Friedhöfe..., Schwerin  ansehen
Gärtner (w/m/d) für den Betriebshof, Starnberg  ansehen
Forstingenieur/-in Stadtwaldbetrieb (m/w/d), Stuttgart  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen