Weihenstephan-Triesdorf

Prof. Dr. Michael Goecke zum 75. Geburtstag

DGGL Hochschulen
Prof. Dr. Michael Goecke Foto: privat

Prof. Dr. Michael Goecke, am 17.09.1943 in Elze bei Hannover geboren, studierte nach Schulzeit und Abitur in Bremen sowie Praxisjahren in Staudengärtnerei, Baumschule und Landschaftsgärtnerei von 1965 bis 1970 Landespflege an der TH Hannover.

Nach dem Landespflege-Referendariat von 1971 bis 1973 in Hamburg arbeitete er dort in der Planung bei der Baubehörde sowie in der neugegründeten Umweltbehörde. 1980 promovierte er an der Universität Hannover mit dem Thema "Vorgeschichte und Entstehung des Stadtparks in Hamburg-Winterhude und seine Bedeutung für das Hamburger Stadtgrün". 1981 erschien als Band V in der von Prof. Dr. Dieter Hennebo herausgegebenen Reihe "Geschichte des Stadtgrüns" das Werk "Stadtparkanlagen im Industriezeitalter. Das Beispiel Hamburg".

Im Alter von 35 Jahren wurde er 1978 in den Arbeitskreis Historische Gärten der DGGL berufen. Zum Sommersemester 1987 erhielt Dr. Goecke den Ruf für eine Professur an die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in Freising, Fakultät Landschaftsarchitektur, mit den Lehrinhalten Geschichte der Gartenkunst, Gartendenkmalpflege sowie Freiraumplanung.

Nach seiner Übersiedlung von Hamburg nach Bayern wurden ihm darüber hinaus Lehraufträge für Gartendenkmalpflege an der Fakultät Landschaftsarchitektur der TU in Weihenstephan und im Aufbaustudium Denkmalpflege der TU in München übertragen.

Seit drei Jahrzehnten führt Prof. Goecke gemeinsam mit dem Kollegen Justus Thyroff und Studierenden Stadtgrün-Exkursionen in verschiedene europäische Metropolen durch (2018 Prag) und seit dem Jahre 1990 wird unter seiner Leitung in Verbindung mit DGGL, BDLA und GALK für bereits in der Praxis tätige Landschaftsarchitekten und Denkmalpfleger jährlich eine Fachtagung als Weihenstephaner Gartendenkmalpflege-Seminar angeboten.

Im Rahmen der Selbstverwaltung des Fachbereichs Landschaftsarchitektur war er unter anderem Mitglied des Fachbereichsrates, Praxisbeauftragter, Vorsitzender der Prüfungskommission Hauptstudium, Prodekan und Dekan.

Zwei Jahrzehnte engagierte sich Michael Goecke ehrenamtlich im Rahmen der Verbandsarbeit. So in den 70er- und 80er-Jahren als Geschäftsführer sowie 1. Vorsitzender des DGGL-Landesverbandes Hamburg/Schleswig-Holstein und im Bund als Präsidiumsmitglied sowie Präsident der DGGL (1991 bis 1995).

Im März 2001 wurde ihm von der Bayerischen Staatsregierung die König-Ludwig-I.-Medaille verliehen für hervorragende Verdienste um Gartenkunst, historische Gärten und Gartendenkmalpflege im Freistaat Bayern. Im Juni 2014 erhielt er die dem Naturforscher Charles Darwin gewidmete Universitätsmedaille der italienischen Stadt Padua mit dem ältesten Botanischen Garten Europas (1545).

Walter Demel, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsplaner (m/w/d), Heilbronn  ansehen
Leitung (d/m/w) der Fachgruppe Straßen und..., Buxtehude  ansehen
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen..., Nordenham  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen