Frankfurter Buchmesse

Grüne Trendthemen: Wie Bienen leben und Do it yourself-Ratgeber

Buchvorstellungen Messen und Veranstaltungen
Sarah Wyndham Lewis zeigt in "Pflanzen für Honigbienen", Gerstenberg Verlag, wie man seinen Garten zum Summen bringt.

Neben ihrer traditionellen Rolle als weltweit wichtigste Handelsmesse im Bereich Publishing war auch die 70. Frankfurter Buchmesse vom 10. bis 14. Oktober 2018 wieder eine politische Veranstaltung, die unter anderem 70 Jahre Erklärung der Menschenrechte zelebrierte. Aber "hochpolitisch" sind auch Themen wie der Klimawandel, der Umweltschutz, das Artensterben und der Insektenrückgang, insbesondere bei Bienenvölkern. Viele Verlage aus den Bereichen Garten, Natur und Umwelt machten mit ihren zahlreichen Neuerscheinungen deutlich, dass sie dem etwas entgegensetzen können, mit Ideen, Ratgebern und Vorschlägen, auch wie jeder in seinem Umfeld etwas gestalten und damit Positives beitragen kann. Entsprechend groß war das Angebot der Gartenbuchverlage bei Bildbänden, Fach- und Sachbüchern zum Thema Gärten und Gärtnern.

Bienen in der Stadt

Wie im vergangenen Jahr beschäftigen sich diverse Neuerscheinungen mit dem Thema Bienen, wie sie leben und "arbeiten", mit dem Imkern und Gärtnern für Bienen. Während die Agrarlandschaften weitestgehend ausgeräumt sind, finden Bienen neuerdings mitten im urbanen Umfeld neue Lebensräume. Großstädte wie Berlin, München oder Frankfurt am Main haben inzwischen eine größere Artenvielfalt als die sie umgebenden Landschaftsräume. Mit dem Titel "Das Genie der Honigbienen" (Ulmer Verlag, 49,95 Euro) erklären Éric Tourneret, Sylla de Saint Pierre, Jürgen Tautz mit faszinierenden Bildern zunächst einmal sehr eindringlich, wie Honigbienen leben, wie ihr Staat organisiert ist und wie der "Superorganismus Honigbiene" funktioniert.

Die Autorin Sarah Wyndham Lewis zeigt dann etwa in "Pflanzen für Honigbienen" (Gerstenberg Verlag, 16,95 Euro) wie man seinen Garten zum Summen bringt. Ohne Wild- und Honigbienen gebe es kein Obst, kein Gemüse und keine Blumen. Das Buch zeigt, wie man mit der richtigen Pflanzenauswahl "ein Schlaraffenland für unsere fleißigen Freunde" schaffen kann, egal ob auf Fensterbrett, kleinem Balkon, Terrasse oder im Garten. Niemand müsse ein Profi-Gärtner sein, um Bienen zu helfen, es geht nur um Engagement für eine bienenfreundliche Gartengestaltung.

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Stadt- und Regionalplaner*in, Brake  ansehen
Professur (W2) für das Lehrgebiet Wald- und..., Göttingen  ansehen
Gärtner/-innen (m/w/d), Stuttgart  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

DIY-Bücher und Bildbände

Beim Thema Gartenbücher machen DIY-Ratgeber (Do it yourself) und Bildbände die weitaus größte Menge an Titeln aus, ob nun über das Bauen in Eigenregie, den romantischen Garten in England, historische Gärten oder Pflanzenbücher. Der Callwey-Verlag stellte in der Neuerscheinung "Garden Girls" über 20 Frauen im Schrebergartenglück vor. Berichte über ihre Projekte, DIY-Ideen und Rezepte ergänzen den reich bebilderten Band auf 208 Seiten (29,95 Euro). Und der Titel "Genießen statt Gießen" (24,90 Euro) erklärt, wie - Stichwort Klimawandel - trockenheitstolerante Gärten gestaltet werden können.

Viele Ratgeber mit konkreten Anleitungen über Selbstversorgung, Natur- und Pflanzenführer sowie Kalender, etwa mit den richtigen Aussaattagen hatte der Kosmos-Verlag wieder im Angebot. Eine ganz besondere Sicht werfen Maximilian Moser und Erwin Thoma auf Gehölze. Sie binden nicht nur CO2, produzieren Sauerstoff und filtern die Luft, sondern haben auch Heilkräfte. "Die sanfte Medizin der Bäume" (Goldmann, 15,00 Euro) ist ein Begleiter und Ratgeber für Natur- und Heilmittel aus Bäumen. Das Wissen um die heilende Kraft des Waldes, etwa in Rinde, Laub oder dem ganzen Holz verschiedenster Arten wurde hier wiederentdeckt. Beim deutschen Fotobuchpreis kam "Herbarium Orbis" (Verlag ear books, 69,95 Euro) in die Shortlist. Auf 432 Seiten zeigt es ausführliche Pflanzenportraits und historische Herbarbögen in Originalgröße sowie alles Wissenswerte zu Geschichte, Verwendung und Wirkung wichtiger Kulturpflanzen.

Landschaftsarchitektur

Die relativ kleine Nische über moderne Landschaftsarchitektur mit Projekten aus der ganzen Welt besetzten unter anderem wieder mehrere Verlage aus der Schweiz, darunter Park Books (www.park-books.com), Scheidegger & Spiess (www.scheidegger-spiess.ch) oder der Braun Verlag (www.braun-publishing.ch). Die Texte sind häufig ausschließlich in Englisch, die Bilder sehr schlagkräftig.

Der Berliner Jovis-Verlag (www.jovis.de) hatte unter anderem die Titel "Hortitecture" (The power of architecture and plants; engl.), "Radbahn Berlin", Visionen für eine ökomobile Stadt oder "speech:" mit neuer Landschaftsarchitektur aus Russland im Angebot. Seine Reihe "space" hat der koreanische Verlag Archiworld Co., Ltd. (www.archiworld1995.com) um Band 4 (Möblierung im Freiraum) fortgeschrieben (überwiegend Bildseiten, wenige Texte in engl./korean.). Die Bände 5 und 6 sollen folgen.

Ehrengastland Georgien

Unter dem Motto "Georgia - Made by Characters" präsentierte sich die Kaukasusrepublik. Im Ehrengastpavillon inszenierte das kleine Land mit rund vier Millionen Einwohnern seine uralte Sprache mit den 33 Buchstaben des georgischen Alphabets in Form von riesigen Holzskulpturen. Darin eingebettet die etwa 100 vertretenen Autoren und ihre Neuerscheinungen sowie Informationen über das Land und Tourismuswerbung.

Rund 285.000 Besucher, darunter 10.000 Journalisten kamen zur Bücherschau 2018. An fünf Messetagen zeigten etwa 7500 Aussteller aus 109 Ländern ihre Neuheiten in den Bereichen Print und neue Medien. Die nächste Frankfurter Buchmesse findet vom 16. bis 20. Oktober 2019 statt, dann mit Norwegen als Ehrengastland.

Thomas Herrgen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen