Liebe Leserin, lieber Leser

Sonstiges

In diesem Jahr haben wir in Deutschland den wärmsten Mai erlebt, der seit 1881 gemessen wurde. Auch der April gehört hinsichtlich der Temperatur zu einem Rekordmonat. Zwischen 2001 und 2010 wurden bereits zehn neue Monatsrekorde gemessen. In Japan starben in diesem Sommer nach einem Starkregen mehr als 200 Menschen.

Der Klimawandel ist da. Das Wetter ist nicht mehr banal, sondern in seinen Extremen lebensbedrohlich geworden - auch für Teile der Stadtnatur. Nicht nur, dass der Bund für Umwelt und Naturschutz die Bevölkerung aufruft, die Stadtbäume regelmäßig zu gießen, auch für Vögel sollen Tränken aufgestellt werden. Im Norden und Osten sind bis zu 50 Prozent Ausfälle bei der Getreideernte zu verzeichnen. Viele neu gepflanzte Bäume kämpfen ums Überleben.

Die Gartenamtsleiterkonferenz fordert daher zu recht gemeinsam mit dem Verband der Landschaftsgärtner (BGL) von der Bundesregierung, nicht nur das Förderprogramm Stadtgrün von 50 auf 100 Millionen Euro zu erhöhen, sondern auch, die entwickelten Maßnahmen im Weißbuch Grün in der Stadt zügig umzusetzen - vor allem die Kommunen sachlich und personell auskömmlich auszustatten. Denn die Kommunen bleiben bei der Bekämpfung des Klimawandels die wichtigsten Akteure.

Kommen Sie gut durch den Sommer!

Ihre Mechthild Klett

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in oder Landschaftsarchitekt*in (m/w/d)..., Köln  ansehen
Bachelor Eng. oder Ingenieur (w/m/d)..., Koblenz  ansehen
Gartenbautechniker (m/w/d), Obertshausen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen