Neuer Kompakttraktor

Rasenmähen, Erde ausheben und Schneeräumen

John Deere Aufsitzmäher Kommunaltechnik
Der neue 1026R ist durch verschiedene Zusatz- und Anbaugeräte vielseitig verwendbar – Rasenmähen, Schneeräumen und Erdaushub. Foto: John Deere

Der von John Deere neu entwickelte und im John-Deere-Werk Augusta, USA gefertigte Kompakttraktor 1026R verfügt in seiner Leistungsklasse über vielseitige Produktmerkmalen, die sonst nur größeren Maschinen vorbehalten sind. Mit diesem Kompakttraktor spricht John Deere sowohl gewerbliche Kunden als auch Privatkunden an, die sowohl Rasenmähen, Schnee räumen als auch Erde ausheben wollen. Denn der neue 1026R kann mit mehreren Zusatz- und Anbaugeräten ausgerüstet werden, einschließlich eines Schnellanbau-Frontladers mit bis zu 380 kg Hubkraft und eines Zwischenachs-AutoConnect Sichelmähwerks mit Seitenauswurf. Ebenso mit Heckanbaugeräten der Kategorie I in der Dreipunkt, wie etwa einem Grasaufnahmegerät mit Hochentleerung oder einem Streuer für den Winterdienst. Frontanbaugeräte wie Schneeräumschilde oder Frontkehrmaschinen über das John Deere Quick-Hitch-System sind ebenfalls verfügbar. Damit ist der Kompakttraktor 1026R für den Einsatz auf öffentlichen Grünflächen der Kommunen bzw. großen Flächen, die von privaten Dienstleistern und GaLaBau-Unternehmen bewirtschaftet werden, gut geeignet.

Der 1026R ist mit einem 26 PS Dreizylinder-Dieselmotor ausgerüstet und verfügt über ein zweistufiges hydrostatisches Getriebe mit Zweipedal-Steuerung, das präzise anspricht und so bedienerfreundliche ist. Serienmäßig mit Allradantrieb und Servolenkung ausgerüstet, verfügt der 1026R über eine hohe Manövrierfähigkeit. Für zusätzliche Stabilität sorgen der niedere Schwerpunkt und die Spurweite von 1,20 m.

Das robuste Mähwerk aus 3,5 bzw. 4,5 mm Stahlblech ist mit Schnittbreiten von 1,37 m oder 1,52 m erhältlich und lässt sich leicht an- und abbauen. Durch die AutoConnect-Technik fährt der Fahrer über das Mähwerk hinweg und kuppelt es, inklusive der Gelenkwelle, so automatisch an. Über einen Drehknopf kann der Fahrer bequem vom Sitz aus die Schnitthöhe verstellen. Das Ausheben und Absenken wird über einen unabhängigen Hydraulikkreislauf gesteuert.

Die Dreipunkthydraulik des 1026R mit Lagesteuerung verfügt über eine Hubkraft von 525 kg an den Koppelpunkten bzw. von 309 kg im Abstand von 61 cm dahinter. Um auch größere Frontanbaugeräte aufnehmen zu können, kann der Kompakttraktor 1026R für den europäischen Markt mit einem Frontkraftheber der Kategorie 0 mit Kuppeldreieck ausgestattet werden.

Für angenehmes Arbeiten sorgen der ebene Fußraum der Fahrerplattform, der serienmäßige Tempomat und das in der Neigung verstellbare Lenkrad sowie ein gefederter Komfortsitz. Zum Serienumfang gehören weiterhin ein Beleuchtungspaket für den Straßenverkehr, eine 12-Volt-Steckdose und ein umklappbarer Überschlagschutz. Wahlweise stehen eine Komfortkabine mit großen Glastüren und großem Platzangebot sowie integrierten Arbeitsscheinwerfern für die Arbeit bei Dunkelheit zur Verfügung. Die Bauhöhe der Maschine mit Kabine liegt bei weniger als 2 m, was besonders im städtischen Bereich die Durchfahrt durch niedrige Tore, Tiefgaragen und die Unterquerung von tief hängenden Ästen wesentlich erleichtert.

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsarchitekten / Landschaftsarchitektinnen..., Friedberg   ansehen
Sachgebietsleitung für das Sachgebiet..., Hannover  ansehen
Landespfleger (m/w/d), Cloppenburg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen