RHS diagnostiziert Zunahme der Obstbaumkrankheiten

Eine Zunahme der Obstbaumkrankheiten zeigt das Krankheitsranking der Royal Horticultural Society (RHS) für das Jahr 2022. Von den zehn am häufigsten festgestellten Krankheiten haben neun das Potenzial, die Obsternte zu beeinträchtigen, Blattverluste oder sogar das Absterben der Pflanzen zu verursachen.

Die Krankheiten stehen weitgehend im Zusammenhang mit den extremen vom Klimawandel verursachten Witterungsbedingungen wie Dürreperioden, hohen Temperaturen und starken Regenfällen, die die Pflanzen in Stress versetzen und damit anfälliger für Probleme machen. Auch die in den letzten Jahren zugenommene Pflanzung von Obstbäumen in Gärten, darunter auch alte Sorten, die anfälliger für Krankheiten sein können, wird als ein Faktor angesehen. Die häufigsten Krankheiten in Großbritannien 2022 waren: Der Honig-Pilz, die Phytophthora-Wurzelfäule, der Echte Mehltau an Prunus (Kirschlorbeer), die Rosenschwarzfleckenkrankheit, die Pfirsich-Blattrolligkeit, die Braunfäule der Früchte, das Silberblatt sowie der Apfel- und Birnenschorf (Birnenrost, Apfel- und Birnenkrebs, bakterielle Blattflecken und Krebs von Prunus. cm/RHS

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Gärtner*in oder Forstwirt*in mit Spezialaufgaben..., Düsseldorf  ansehen
Gärtnermeister*in bzw. Fachagrarwirt*in / ..., Köln  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen