74. Frankfurter Buchmesse 2022

"Worte verbinden Welten" - Bücher gegen Krisen

Bücher Grüne Messen und Veranstaltungen
Der Verlag Eugen Ulmer präsentierte "Das geniale Hochbeet Buch" und stellte eine Konstruktion gleich vor Ort mit aus, inklusive Bepflanzung mit Salat, Kraut, Kohl, etc. Foto: Thomas Herrgen

Nach zwei Pandemiejahren, einer digitalen Messe 2020 und einer Hybridform 2021 konnte in diesem Jahr endlich wieder eine "normale" Buchmesse stattfinden. Doch in einem Jahr mit Kriegen, Krisen, Energieknappheit und bei dem weiter voranschreitenden Klimawandel war und bleibt eigentlich nichts normal. Die Verlage der grünen Branche haben noch mehr als früher ohnehin schon auf DIY-Themen, den Garten zum Selbermachen und für die Selbstversorgung gesetzt. Titel zum Thema Hochbeete (auch für Balkon und Terrasse) lagen stark im Trend. Die Angst, sich in Krisenzeiten nicht mehr ausreichend ernähren zu können ist groß. Und so gibt es auch (wieder) viele Bücher über das Einkochen, Einmachen, Einwecken und Haltbarmachen der selbst gezogenen und geernteten Früchte auf vielfältigste Weise. Koreanische und Schweizer Verlage machten viele Angebote zur Landschaftsarchitektur und neue Bücher unter anderem über Bäume, Rosen oder Giftpflanzen füllten die Regale. Die 74. Frankfurter Buchmesse vom 19. bis 23. Oktober 2022 erwies sich erneut als wichtigster internationaler Treffpunkt der Buch- und Medienbranche.

"Spilling Creativity" aus Spanien

Das Motto des Gastlandes Spanien "Sprühende Kreativität" war von audiovisuellen Effekten, Stoffbahnen mit Texten und einem (künstlichen) Mandelbaum in einem moskitonetzartigen "Raum" geprägt. Im Bereich der lässigen Sitz- und Schmökerecke zog sich das Regal mit den spanischen Neuerscheinungen entlang, darunter reichlich Reiseliteratur. Spanien nutzte die Buchmesse auch zur Tourismuswerbung.

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Gärtnermeisters / Technikers (m/w/d) als..., Baden Baden  ansehen
Diplomingenieur (FH) bzw. Bachelor of Engineering..., Reutlingen  ansehen
Bezirksleitung Pflegebezirk für das Garten-,..., Düsseldorf  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Bücher Grüne Messen und Veranstaltungen
Auch zum Klimawandel erschienen wieder neue Titel, etwa "Bäume der Hoffnung" vom AT-Verlag. Foto: Thomas Herrgen
Bücher Grüne Messen und Veranstaltungen
Der koreanische Verlag Archi-Lab Co. widmet sich in seiner neuen Reihe "Landscape Gardening View" Themen wie Gemeindeparks, Spielplätze, Freianlagen an Bürogebäuden oder Innenraumbegrünung weltweit. Foto: Thomas Herrgen

Vorsorge für Krisen treffen

Es klingt banal oder fast zynisch, aber viele kaufen jetzt deshalb wieder mehr Bücher, weil sie vor Stromknappheit oder gar Blackouts Angst haben. Das gute alte Buch "funktioniert" bei natürlichem Licht immer, während Smartphones, Lesegeräte & Co. auf Strom angewiesen sind. Und auch bei den Inhalten liegen jene Verlage und Bücher vorn, die die Selbstversorgung ins Visier nehmen. Der Verlag Eugen Ulmer präsentierte "Das geniale Hochbeet Buch" und hatte so eine Konstruktion gleich vor Ort mitausgestellt, inklusive Bepflanzung mit Salat, Kraut, Kohl, etc. Der Titel gibt präzise Anleitungen zu Planung und Bau eines Hochbeets, zum Substrat, zur Aufstellung und Exposition und natürlich zur Bepflanzung. Der Löwenzahn Verlag aus Innsbruck hat sogar ein "Winterhochbeet" im Blick und gibt mit "Haltbarmachen im Glasumdrehen" Tipps zum Konservieren der eigenen Ernte. Der Ökobuch Verlag (DE-Rastede) zeigt, mit welchen 25 Pflanzen sich ersatzweise "Milch" herstellen lässt. Und Tagesschau Sprecherin Judith Rakers macht gleich ein komplettes "Homefarming" (GU-Verlag) und sagt, dass Selbstversorgung auch ohne grünen Daumen geht.

Auch zum Klimawandel erscheinen stets neue Titel, etwa "Bäume der Hoffnung" (AT-Verlag), "Gärtnern im Klimawandel" (Haupt-Verlag) mit 100 robusten Pflanzen und auch der DK-Verlag empfiehlt "Klimafreundlich gärtnern", um den ökologischen Fußabdruck zu verbessern. Und der Zürcher Verlag Hochparterre macht sich gar "Auf Klimaspuren"-Expedition, um in der Schweiz nach bereits existenten Folgen des Klimawandels zu suchen und sie auch zu finden.

Landschaftsarchitektur

Beim Darmstädter pala Verlag erschien der Titel "Öffentliche und gewerbliche Grünflächen naturnah" mit Empfehlungen für die Anlage und Pflege, ein Buch das einmal geschrieben werden musste. Park Books hat dieses Jahr den "Atlas des dazwischen Wohnens" herausgebracht, eine Art Verzeichnis von Freiräumen, die durch ihre Nutzer (ohne Planer) entstanden sind. Die Edition Hochparterre führt die 2020 eingestellte Schweizer Zeitschrift anthos als Buch fort. Die aktuelle Ausgabe Nr. 2-2022 "Radikal", will Antworten auf die dringenden Fragen zu Klimaanpassung und Klimaschutz, Agrarwandel, Mobilitätswende, Biodiversitätskrise oder sozialem Ungleichgewicht geben, die radikales Denken und Handeln erfordern.

Der koreanische Verlag Archi-Lab Co. widmet sich in seiner neuen Reihe "Landscape Gardening View" Themen wie Gemeindeparks, Spielplätze, Freianlagen an Bürogebäuden oder Innenraumbegrünung weltweit. Archiworld Publishers Co., Ltd. aus Seoul hat in seiner Reihe Landschaftsarchitektur und Umweltdesign unter anderem in Nr. 55 ein Projektporträt über Rehwaldt Landschaftsarchitekten Dresden herausgebracht. Alle Bildbände aus Korea sind qualitativ sehr hochwertig und zweisprachig (korean./engl.).

Bilanz

Mehr als 4000 Aussteller aus 95 Ländern präsentierten den 93.000 Fachbesucher*innen und 87.000 Privatbesucher*innen ihre Verlagsprogramme und 6400 Medienvertreter*innen waren akkreditiert. Die Buchmesse zwar deutlich stärker frequentiert als 2021, erreichte jedoch bei weitem nicht die Vor-Corona-Zahlen. Die nächste Frankfurter Buchmesse findet vom 18.-22. Oktober 2023 statt, Ehrengast ist dann Slowenien. Thomas Herrgen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen