Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

Studie: Angemessene finanzielle Ausstattung der Grünflächenämter macht sich bezahlt

Stadtparks
Prof. Hirschfeld fordert mit seinen Kolleg*innen eine auskömmliche Ausstattung der Grünflächenämter, denn gut gepflegte öffentliche Parks und Gärten machen sich im Klimawandel bezahlt. Foto: Idalomania, CC BY-SA 3.0

Wie Städte den gesellschaftlichen Wert von Parks sowie Gärten besser erkennen, fördern und vergrößern können, zeigen neue Forschungsergebnisse des Projekts GartenLeistungen, das vom Bundesforschungsministerium gefördert wird, in der Broschüre "Der Wert urbaner Gärten und Parks". Je nach Größe, Lage und Ausgestaltung erbringen Parks und Gärten einen gesellschaftlichen Nutzen zwischen einigen hunderttausend und mehreren Millionen Euro pro Jahr. Zu dieser Bewertung kommt das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), das gemeinsam mit elf Partnern aus Forschung und Praxis Parks und Gärten in Berlin und Stuttgart untersuchte. "Zwar kostet eine gute Parkpflege Geld, doch die grünen Oasen geben der Gesellschaft ein Vielfaches davon zurück", erklärt Projektleiter Prof. Jesko Hirschfeld vom IÖW. "Sie erbringen unverzichtbare Leistungen, etwa beim Schutz vor Hitze und Starkregen, und bieten Räume für Naturerfahrung sowie sozialen Austausch. In diesen Mehrwert sollten Städte investieren und ihre Grünflächenämter deutlich besser ausstatten. Wer hier weiterhin den Rotstift ansetzt, handelt gegen den erklärten Willen der Stadtbevölkerung und schadet ihrer Gesundheit und Lebenszufriedenheit - das hat unsere Studie klar ergeben." Bei einer repräsentativen Umfrage des Forschungsprojekts in Berlin und Stuttgart im Herbst 2020 gaben 95 Prozent der Befragten an, dass sie in den letzten zwölf Monaten mindestens einen öffentlichen Park besucht haben. Die Hälfte der Befragten nutzt Parks sogar wöchentlich oder öfter.

Damit Parks ihr volles Potenzial entfalten können, fordern die Forschenden gesamtstädtische Konzepte, klare Verantwortlichkeiten in der Verwaltung und angemessene Budgets für die Grünflächenpflege. Im Fokus der Ergebnisbroschüre des Projekts GartenLeistungen stehen neben Parks auch urbane Gemeinschaftsgärten.

Mehr Informationen: www.gartenleistungen.de: Prof. Dr. Jesko Hirschfeld, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Tel.: +49 30/88 45 94-0, jesko.hirschfeld@ioew.de Originalpublikation: Broschüre: Hirschfeld et al. (2022): Der Wert urbaner Gärten und Parks: Was Stadtgrün für die Gesellschaft leistet. Berlin. Siehe: stadtundgruen.de/ioew-stadtgruen.html

Richard Harnisch, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur/-in (m/w/d) Fachrichtung..., Bruchsal  ansehen
Ingenieur/-in im Bereich Planung, Neubau, Pflege:..., Berlin  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Technischer Umweltschutz..., Leinfelden-Echterdingen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen