Lebenswerte Straßenräume

Deutscher Verkehrsplanungspreis 2024 ausgelobt

Verkehrspolitik Wettbewerbe
Einsendeschluss für den Verkehrsplanungspreis ist der 31. Mai 2024. Abb.: SRL

Die Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) e. V. lobt gemeinsam mit dem VCD – Verkehrsclub Deutschland zum achten Mal den Deutschen Verkehrsplanungspreis aus. Der Preis fördert eine interdisziplinäre und integrierte Planungskultur insbesondere auf kommunaler Ebene. Gewürdigt werden daher Ansätze, die komplexe Aufgaben innovativ und ressortübergreifend lösen und gegebenenfalls Kooperationen in der Stadt- und Verkehrsplanung anstoßen. Dadurch werden positive Beispiele sichtbar und bekannt, die sich gleichermaßen durch eine integrierte Stadt- und Verkehrsplanung, hohe Gestaltqualität und eine verbesserte Umweltsituation auszeichnen. Im Fokus des diesjährigen Verkehrsplanungspreises steht das Thema: "Lebenswerte Straßenräume durch angepasste Geschwindigkeiten".

Die bestehenden Regelungen setzen dem flächendeckenden Einsatz von Tempo 30 oder darunter auf Hauptverkehrsstraßen immer noch hohe Hürden. Dabei sind die Vorteile für Bewohner*innen und Nutzer*innen des Straßenraumes längst bekannt. Bessere Verkehrssicherheit, weniger Lärm und insgesamt eine höhere Aufenthaltsqualität sind nur einige Punkte, die für niedrigere Geschwindigkeiten sprechen. Bereits mehr als 1000 Städte und Kommunen haben sich der Initiative "Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten" angeschlossen. Die Initiative fordert mehr Handlungsfreiheit: Die Städte wollen Tempo 30 als Höchstgeschwindigkeit überall dort anordnen können, wo sie es für notwendig halten. Vor diesem Hintergrund werden beschlossene und realisierte Projekte und Verkehrsversuche aus Deutschland aus den Jahren 2018 bis 2023 gesucht, denen es gelungen ist, die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 Kilometer pro Stunde oder darunter zu reduzieren und dadurch den "Lebensraum Straße und Quartier" aufzuwerten. Gesucht werden kreative Lösungen zur Geschwindigkeitsreduzierung/-anpassung, die anderen Kommunen als Impuls dienen können. Neben gelungenen Beispielen auf Grundlage der bestehenden Regelungen können insbesondere Verkehrsversuche, temporäre Lösungen oder sonstige innovative Herangehensweisen sowohl bezüglich des Verfahrens als auch des Ergebnisses im Rahmen des Verkehrsplanungspreises eingereicht und vorgestellt werden. Entscheidend ist, dass die Maßnahmen zu einer Verbesserung der stadträumlichen und verkehrsplanerischen Qualität und damit zu einer Aufwertung des öffentlichen Raums führen.

Im Fokus soll der Mehrwert von Tempo 30 stehen, um für zukünftige Diskussionen und Planungen im gesamten Bundesgebiet positive Beispiele zu liefern.

Weitere Infos unter: www.srl.de/deutscher-verkehrspla- nungspreis-2024

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauhofleiter*in, Karlsruhe  ansehen
Teamleitung (m/w/d), Osnabrück  ansehen
eine Straßenbauermeisterin / einen..., Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen