Potsdam

Skulpturen im Park Sanssouci schwer beschädigt

Park Sanssouci Gartendenkmäler
Jetzt ohne Dreizack und Finger der rechten Hand: die Neptun-Skulptur auf der Attika der Neptungrotte im Potsdamer Park Sanssouci. Foto: SPSG/ Roland Will

Unbekannte Personen haben vermutlich am Abend des 22. Februar die Neptungrotte im Potsdamer Park Sanssouci schwer beschädigt.

Der auf der Attika des Bauwerks stehenden Marmorskulptur des Meeresgottes Neptun wurde der kupfergetriebene Dreizack aus der rechten Hand gebrochen und entwendet. Dabei wurde der halbe Handteller mit drei Fingern abgetrennt. Der kleine Finger wurde abgebrochen und der angesetzte Daumen gelöst.

Außerdem wurde einer der flankierenden Najaden-Skulpturen die Nase abgeschlagen, das linke Auge mit einem Kreis und die linke Schulter mit SS-Runen beschmiert. In einer ersten Schadensaufnahme geht die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) von Restaurierungskosten in Höhe von mehr als 30.000 Euro aus. Es wurde Anzeige erstattet.

Die jetzt beschädigten Skulpturen waren erst im Frühsommer 2018 wieder aufgestellt worden. Es handelte sich um den Neptun, von Johann Peter Benckert (1709-1765) nach dem Modell von Georg Franz Ebenhecht (1710-1757) ausgeführt, sowie zwei Najaden mit Putten von Ebenhecht.

Ihre Sanierung und Restaurierung waren durch Vermächtnisse und Spenden, unter anderem des Fernsehmoderators Günther Jauch, ermöglicht worden.

cm/SPSG

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Landschaftsarchitekt/-in (w/m/d), Wiesbaden  ansehen
Techniker*in Tiefbau Team Tiefbau/Fachdienst..., Elmshorn  ansehen
Bachelor Eng. oder Ingenieur (w/m/d)..., Koblenz  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen