stadt.land.text NRW 2022

Schreiben über queeres Leben auf dem Land und Wandertouren in der Stadt

Auszeichnungen Landesregierungen
Auch über die Kulturregion Niederrhein wird geschrieben. Foto: Kurt. F. Domnik, pixelio.de

Im Rahmen des Projekts stadt.land.text NRW 2022 wurden zehn Autorinnen und Autoren für das Literaturprojekt ausgewählt, um von März bis Juni über die zehn Kulturregionen Nordrhein-Westfalens - erstmals auch auf Arabisch, Französisch, Spanisch und Ukrainisch zu berichten. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft, NRW stellt die Aufgabe, nachhaltig zu erzählen und über Zusammenhalt und Trennung in urbanen und ländlichen Räumen zu schreiben.

Die ausgewählten zehn Autorinnen und Autoren haben die Jury mit ihren Projektskizzen überzeugt und sich die Residenzplätze für die dritte Ausgabe des Literaturprojektes stadt.land.text NRW gesichert. Ihre Arbeiten werden online auf der neuen Website www.stadt-land-text.de und live bei Lesungen in NRW präsentiert. Die Residenzen werden mit je 7200 Euro vergütet. Stadt.land.text NRW wird im Rahmen des Förderprogramms "RKP - Regionales Kultur Programm NRW" (ehemals "Regionale Kulturpolitik") vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert.

Erstmals konnten sich auf die Ausschreibung für 2022 auch Literaturschaffende bewerben, die nicht auf Deutsch schreiben. Diesem Aufruf folgten Rabab Haidar, Neïtah Janzing, Tanja Maljartschuk und Álvaro Parrilla Álvarez.

Die in Syrien und Bahrain aufgewachsene und heute in Berlin lebende Rabab Haidar zeichnet im Ruhrgebiet auf Arabisch ein Mosaik des Alltagslebens auf. Die gebürtige Kanadierin Neïtah Janzing wird ihre Eindrücke aus dem Münsterland mit literarischen Briefen auf Französisch, Englisch und Deutsch an Unbekannte schicken.

Die in Wien lebende gebürtige Ukrainerin Tanja Maljartschuk möchte sich im Sauerland mit der Geschichte osteuropäischer Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter beschäftigen und ihre Essays auf Ukrainisch und Deutsch veröffentlichen. Der spanische Drehbuchautor und Regisseur Álvaro Parrilla Álvarez folgt den Spuren seines verstorbenen Onkels, der vor 60 Jahren an den Niederrhein kam.

Alle Texte werden ins Deutsche übersetzt und zweisprachig auf dem Blog publiziert. Am 21. Juni 2022 findet die öffentliche Abschlussveranstaltung mit allen zehn Teilnehmenden in Düsseldorf statt.

Termine in den einzelnen Kulturregionen werden vorab auf der Website www.stadt-land-text.de angekündigt.

Projektkoordinatorin von stadt.land.text NRW 2022 ist Simone Schiffer, Tel. 0 25 71 94 93-36, schiffer@muensterland.com

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bereichsleitung öffentliches Grün / Friedhöfe..., Schwerin  ansehen
Landespfleger (m/w/d), Cloppenburg  ansehen
Sachgebietsleitung für das Sachgebiet..., Hannover  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen