Integration

Betrieb für Landschaftsbau stellt Flüchtling aus Eritrea ein

Foto: Roland Thöring

Solomon Mengestab ist eine Ausnahme. Im Freundeskreis des 23-jährigen Mannes aus Eritrea hat ansonsten niemand einen Job. Mengestab hat ihn. Zunächst, von der Ausländerbehörde genehmigt, als Praktikant. Doch auf dem Schreibtisch von Helmut Kaltefleiter liegt bereits ein unterschriftsreifer Arbeitsvertrag für eine unbefristete Stelle als Gartenbauhelfer bereit. Sobald der Asylantrag des Eritreers positiv beschieden ist, kann er im Garten- und Landschaftsbaubetrieb des Verler Unternehmers anfangen.Kaltefleiter sieht in seinem Mitarbeiter ein...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 02/2016 .