Akku-Laubbläser

Die Ruhe nach dem Sturm

Leise und ohne Dreheffekt beim Gas geben – die neuen akkubetriebenen Laubbläser. Foto: Echo

Die neuen 50-Volt-Akkus von Echo Motorgeräte aus der Power-Akku-Serie sind besonders leise und emissionsfrei und für den professionellen Gebrauch geeignet. Das ist vor allem bei Blasgeräten praktisch, die ohnehin nicht den besten Ruf in der Öffentlichkeit genießen - auf die aber andererseits kein Arealpfleger verzichten kann.

Nach diversen Herbststürmen musste sehr viel teils feuchtes Herbstlaub entfernt werden. Der Lärm herkömmlicher Geräte erschwerte vor allem den Einsatz an Orten, wo Ruhe besonders geschätzt wird, etwa an einem Krankenhaus oder auf dem Friedhof. Beim Echo DPB-600 wurde daher erhöht die Kapazität, während die Amperezahl gleichbleibt. So steigert sich die Laufzeit des Geräts und es kann länger ohne Ladepausen gearbeitet werden.

Die Drehzahl ist stufenlos regulierbar, wenn etwa besonders feuchtes und schweres Laub entfernt werden soll. Damit hochgeschleuderte Steine und Unrat nicht die Blasdüse angreifen, wird sie mit einem starken Metallring vor Beschädigungen geschützt. Der bisher unangenehme Dreheffekt im Handgelenk beim Gas geben wurde durch eine neu eingebaute Rotationskontrolle behoben. Eine sehr hohe Luftgeschwindigkeit dagegen ist gewollt, vor allem bei einer geringen Lärmentwicklung: erreicht wird das mithilfe des Lüftergehäuse-Designs.

Auf die professionelle Nutzung gibt es zwei Jahre Garantie. Private Anwender erhalten fünf Jahre Garantie.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 01/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=164&no_cache=1