Mulchen

Naturgerechtes Mähen mit dem Hochgrasmäher

Die Hochgrasmäher von AS-Motor sind so konzipiert, dass sie mit hohem und dichtem Bewuchs fertigwerden und dabei ein sauberes Schnittbild erzeugen. Foto: AS Motor

Dem Insektensterben und dem Rückgang der Artenvielfalt kann dadurch begegnet werden, dass seltener gemäht wird. Das ist einer der Gründe, weswegen Wiesen, Kreisverkehre und Straßenbegleitgrün häufig nur noch ein bis zwei Mal pro Jahr gemäht werden - also extensiv. Die Hochgrasmäher von AS-Motor sind so konzipiert, dass sie mit hohem und dichtem Bewuchs fertigwerden und dabei ein sauberes Schnittbild erzeugen. Dass dieses naturgerechte Mähen im Trend liegt, zeigte der Andrang auf der diesjährigen GaLaBau: Garten- und Landschaftsbau-Profis, Besucher aus Kommunen und öffentlicher Hand, Fachhändler sowie private Grundstücks- und Gartenbesitzer interessierten sich für die passenden Geräte. Dass der Einsatz von Hochgrasmähern nicht nur ökologisch sinnvoll ist, sondern sich aufgrund der größeren Mähintervalle auch wirtschaftlich lohnen kann, wird dem Hersteller zufolge gerade in Grünflächenämtern und Bauhöfen als weiterer überzeugender Aspekt betrachtet. Eberhard Lange, Geschäftsführer von AS-Motor: "Extensives Mulchen ist bei uns schon seit Jahren ein wichtiges Thema. Umso mehr freuen wir uns, dass es sich jetzt weiter verbreitet und wir dafür die geeigneten Geräte anbieten können."

Was die in Nürnberg ausgestellten Produkte betrifft, waren die Highlights bei AS Motor der neue Aufsitz-Schlegelmäher AS 1040 Yak 4WD und die AS 30 E-WeedHex. Auf der Außenfläche der Messe konnten Besucher den Yak sehen, der die robuste Leistungsfähigkeit eines Schlegelmähers mit der Steigfähigkeit und dem Komfort der AS-Allrad-Aufsitzmäher verbindet. Damit ist er für das Mähen von Hochgras an Hängen und in schwierigem Gelände konzipiert. Neben neuen und bewährten Mähern aller Größen stellte der Hersteller auf der GaLaBau der Öffentlichkeit erstmals seine akkubetriebene Wildkrautbürste vor: Die AS 30 E-WeedHex, eine Variante des mechanischen Wildkrautentferners ohne Verbrennungsmotor. Sie ist abgasfrei, leiser und vibrationsärmer als konventionell motorisierte und eignet sich dadurch vor allem zum Reinigen von Gehwegen oder Zufahrten in lärmempfindlichen Bereichen wie in der Nähe von Kliniken, Pflegeeinrichtungen oder Schulen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 11/2018 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=99&no_cache=1

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=99&no_cache=1