Aalen

Preisverleihung Goldener Ginkgo 2016 an Rudolf Kaufmann

Mit vereinten Kräften – die Pflanzung des Ginkgo biloba im Stadtgarten von Aalen (v. li.) mit Preisträger Rudolf Kaufmann, Oberbürgermeister Thilo Rentschler, GALK-Präsident Stehr und DGG-Vizepräsidentin Boomgaarden, DGG-Vizepräsident Werner Ollig, Jan-Dieter Bruns von Bruns-Pflanzen und Laudator Heiner Baumgarten. Foto: Mechthild Klett

"Dieser Preis geht nicht nur an mich, sondern genauso an die Stadt Aalen", sagte Rudolf Kaufmann, Leiter des städtischen Grünflächen- und Umweltamt der Stadt Aalen, bei der Überreichung des "Goldenen Ginkgo" Anfang Dezember im Aalener Rathaus. Geehrt wurde er für sein Engagement um das städtische Grün und die Zusammenführung des Grünflächenamtes mit dem Umweltreferat.

Zum 16. Mal verlieh die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 (DGG 1822) den "Goldenen Ginkgo". Diese Auszeichnung wird an Persönlichkeiten kommunaler Verwaltungen oder Institutionen verliehen, die sich durch ihr besonderes Engagement und herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Entwicklung und Gestaltung des öffentlichen Raumes ausgezeichnet haben. Die Auszeichnung, goldene Ginkgo-Nadel, wird seither vom Patzer Verlag gespendet. Die Wahl des Kuratoriums entfiel dieses Jahr auf Rudolf Kaufmann, seit 1989 Amtsleiter des Grünflächen- und Umweltamtes der Stadt Aalen.

DGG-Vizepräsident Werner Ollig lobte das beeindruckende Engagement von Rudolf Kaufmann für städtische Grünflächen bei seiner Begrüßung der zahlreichen Gäste anlässlich der Feierstunde im kleinen Sitzungssaal. Aus der Begründung des Kuratoriums: "Rudolf Kaufmann hat es in den vergangenen Jahren geschafft, in einer Mittelstadt wie Aalen ein kompetentes Grünflächenamt mit umfassenden Zuständigkeiten nicht nur aufzubauen, sondern auch zu erhalten. Er ist in Baden-Württemberg ein äußerst geschätzter Kollege mit ausgesprochen hoher Fachkompetenz sowie ein sehr guter Ratgeber für alle Kolleginnen und Kollegen. Er war lange Jahre Vorsitzender der GALK- Baden-Württemberg (Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz) und hat hier hervorragende Arbeit geleistet. Die Arbeit von Rudolf Kaufmann hat der Stadt Aalen sehr gut getan. Man spürt die glückliche Hand des "Gärtners", wenn man die Stadt besucht."

Auch Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler betonte: "Rudolf Kaufmann steht wie kein Anderer für das grüne Gewissen in unserer Stadt." Heiner Baumgarten, Fachbereichsleiter Grünpflege bei den Umweltbetrieben Bremen, betonte in seiner sehr persönlichen Laudatio die Fachkompetenz und das fundierte Fachwissen des Preisträgers.

Verbunden mit der Auszeichnung war die Pflanzung eines Ginkgo biloba im Stadtgarten, den alljährlich Jan-Dieter Bruns von der Baumschule Bruns Pflanzen spendete.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 01/2017 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=315++287++95&no_cache=1