Akku-Technik

Bis zu 4500 Quadratmeter mit nur einer Akkuladung bewältigen

Mit insgesamt vier e-Ride Modellen bringt Stiga eine ganze Flotte an voll elektrisch betriebenen Akku-Rasentraktoren auf den Markt. Foto: Stiga

Im Rahmen der E-Power Reihe erweitert Stiga nun auch seine leistungsstarke Flotte an Aufsitzmähern um die elektrisch betriebenen Akku-Rasentraktoren der e-Ride Serie. Alle e-Ride Akku-Rasentraktoren sind mit 48 Volt Li-Ionen Akkus (30 Ah bzw. 40 Ah) ausgestattet und bewältigen je nach Variante Grasflächen bis zu 4500 Quadratmeter - und das mit nur einer Akkuladung. Um sicherzustellen, dass Verbraucher von einer zuverlässigen, langlebigen und somit auch nachhaltigen Batterieleistung profitieren, wurden die neuen E-Power Akkus großangelegten Tests unterzogen. Stiga prüfte dabei weit über die gängigen Industriestandards hinaus, mit denen nur rund 20 Prozent des Bedarfs im realen Gebrauch (ca. 300 Ladungen) abgedeckt werden. Ergebnis des Prüfprozesses von Stiga: Die E-Power Akkus arbeiten auch nach über 500 Lade- und Entladezyklen leistungsstark. Um die Schnittergebnisse zu maximieren, wurden zudem die Abdeckung sowie die Leistung der Klingen, des Decks, des Mitteltunnels und des Auffangkorbs unter realen Schnittbedingungen getestet.

Ob bei den kompakten Einsteigermodellen e-Ride S300 und C300 aus der Essential Reihe oder dem e-Ride S500 beziehungsweise C500 aus der Experience Range: Mit je zwei von Stiga patentierten elektrischen Messermotoren bieten die Akku-Rasentraktoren erstklassige Schnitt- und Auffangqualitäten. Der zentrale Auswurfkanal erhöht zudem die Fangleistung und verhindert ein Verstopfen des Kanals. Keilform und Material des Fangkorbs ermöglichen es, ihn sowohl vollständig zu füllen als auch effiziente Entleerungsvorgänge zu gewährleisten. Weiterhin top: Vibration und Geräuschpegel reduzieren sich ebenso deutlich wie der Aufwand für die Motorwartung - und umweltschädliche Emissionen fehlen gleich völlig. Für zusätzliche Sicherheit verfügen die beiden 1,5-Kilowatt-Messermotoren zudem über eine mechanische Bremse, die die Blätter in weniger als fünf Sekunden stoppt. Auch für die Motoren gilt: Sie wurden unter realen Bedingungen getestet und sind obendrein mit einem wasserfesten IP 65-Aluminiumdruckguss der Abdeckung ausgestattet. Dieses Mähdeck gewährleistet nicht nur ein optimales Temperaturmanagement sowie eine ideale Wärmeableitung, sondern kann dank des Reinigungsanschlusses nach dem Gebrauch auch sicher und einfach mit einem Wasserschlauch abgespritzt werden.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 09/2021 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=100++629++99&no_cache=1

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=100++629++99&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=100++629++99&no_cache=1