Datenbank nextland

Österreichische Landschaftsarchitektur bekannter machen

Die zeitgenössische Landschaftsarchitektur in Österreich - und nicht nur dort - hat ein Wahrnehmungsproblem. Dieses Problem zu beheben, also die Bedeutung und das Schaffen der Profession einem breiteren Publikum im In- und Ausland näher zu bringen, ist das wesentliche Ziel des Buches nextland. Es basiert auf der gleichnamigen Datenbank, die als Teil der Architekturdatenbank nextroom im Internet zu finden ist (www.nextland.at).

Buch und Datenbank sind Ergebnisse einer Initiative des Berufsverbandes Österreichische Gesellschaft für Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur, ÖGLA und des Instituts für Landschaftsarchitektur, ILA, der Universität für Bodenkultur Wien.

Gezeigt werden Projekte aus den vergangenen 15 Jahren. Ihre Publikationswürdigkeit wurde in einem Auswahlverfahren durch ein unabhängiges Kuratorium anhand der Kriterien "konzeptioneller Gehalt", "Raumqualität/gestalterische Qualität" und "Ausführungsqualität" geprüft. Bestanden haben 186 Werke von 44 Büros, davon 37 aus Österreich. Unabhängig von seiner Größe wird jedes Projekt auf zwei Seiten durch die Planungsbüros selbst anhand von einem Foto und einem erläuternden Text vorgestellt. Will man mehr zu den Projekten wissen, findet man zusätzliches Material wie beispielsweise Pläne in der Datenbank.

Drei begleitende Essays, unter anderem von Cordula Loidl-Reisch, beleuchten die Hintergründe der Landschaftsarchitektur in Österreich. Man erfährt einiges über die Entwicklung und den Status quo des Berufsstandes, über ökonomische und rechtliche Rahmenbedingungen, über Aufgabenfelder und auch ein wenig über konzeptionelle Herangehensweisen.

In zwei einleitenden Essays von Lisa Diederich und Erik A. de Jong wird der historische und internationale Kontext dargestellt, in dem sich die österreichische Landschaftsarchitektur bewegt. Ein rahmendes "Fotoessay" aus doppelseitigen Aufnahmen bildet einen atmosphärisch dichten Auftakt und Abschluss.

Das Buch bietet einen interessanten Überblick über das landschaftsarchitektonische Schaffen in unserem Nachbarland. Mit Recht können die an dieser Publikation Beteiligten darauf verweisen, dass in Österreich in den vergangenen 15 Jahren viele wertvolle Freiräume entstanden sind, die entscheidend zur Lebensqualität an den jeweiligen Orten beitragen. Wer dies in situ studieren möchte, findet in dem Buch einen idealen Reisebegleiter.

Dipl.-Ing. Christine Schwarz

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bachelor Eng. oder Ingenieur (w/m/d)..., Koblenz  ansehen
Ingenieur/-in Planung, Neubau, Pflege –..., Berlin  ansehen
Planer*in im Sachgebiet Friedhofsentwicklung und..., München  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen