Moderne Akku-Technologie und Hilfsmittel für Grünflächenpflege

Neuheiten und Klassiker im Light Equipment

von:
Nicht nur großes Gerät, sondern auch kleine Geräte sind wichtige Unterstützer in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen im Garten- und Landschaftsbau: von der Grünpflege über die Verdichtung von Wegeanlagen bis hin zum Zerkleinern von Material. Wir zeigen Neuheiten und Klassiker im Light Equipment.
Akkugeräte Kleingeräte und Werkzeuge
Die Anforderungen an die Grünflächenpflege sind mitunter recht hoch - seien es kurze Schnitte für die Liegewiese oder der Schnitt von hochgewachsenen Wiesen - jeder Bereich fordert seine eigene Technik. Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

Auf der diesjährigen Freilandmesse Demopark in Eisenach präsentierte Stihl Innovationen im Bereich der Akku-Technologie – hier insbesondere für den GaLaBau und das städtische Grün bis hin zum Lademanagement.

Dabei standen unter anderem im Fokus: die leistungsstarken, für Profi-Ansprüche konzipierten Akku-Geräte aus dem AP-System, etwa der Freischneider FSA 200, die Forstpflegesäge HTA 150 und die Heckenschere HSA 100.

Mit der Akku-Motorsense FSA 200 können Profis in der Garten- und Landschaftspflege oder bei kommunalen Betrieben auch in lärmsensiblen Bereichen ohne Probleme größere Rasenflächen mähen. Der ergonomische Zweihandgriff (Mählenker) unterstützt ein komfortables Arbeiten beim Schneiden von hohem Gras und Unkraut. Die klappbare Klemmvorrichtung ermöglicht es, den Mählenker auf die jeweils passende ergonomische Position einzustellen.

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bezirksleitung Pflegebezirk für das Garten-,..., Düsseldorf  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Akkugeräte Kleingeräte und Werkzeuge
Mit der Akku-Motorsense FSA 200 können Profis in der Garten- und Landschaftspflege oder bei kommunalen Betrieben auch in lärmsensiblen Bereichen effektiv und bequem größere Rasenflächen mähen. Foto: Stihl

Mit einem Mähkreis von bis zu 450 Millimetern und dem EC-Motor steht der effizienten Grünpflege mit der Motorsense FSA 200 nichts im Wege, insbesondere beim Mähen von Gras und Gestrüpp. Am ergonomischen Bediengriff wird die Drehzahl in drei Stufen eingestellt, um möglichst effizient und energiesparend zu arbeiten. Der Energie-Sparmodus zeigt sich per LED an. Je nach Anwendung lässt sich die Drehzahl auch stufenlos regulieren. Das Antivibrationssystem vermindert Vibrationen am FSA 200 und schont auf diese Weise Muskeln und Gelenke.

Für eine lange Lebensdauer der Motorsense sorgt der Luftfilter am robusten Gehäuse, da so der Motor stets gekühlt wird. Zudem lässt er sich einfach reinigen. Das Gerätegehäuse der Motorsense ist für den Einsatz mit dem Smart Connector 2 A vorbereitet und serienmäßig ist das Gerät mit dem Mähkopf AutoCut C 26-2 ausgestattet. Neben Metallschneidwerkzeugen wie dem Zwei-Flügel-Grasschneideblatt können Anwender für die FSA 200 auch unterschiedliche Mähköpfe nutzen, zum Beispiel den PolyCut 28-2.

Neuheiten im Null-Emission-Segment

Ein Schwerpunkt aus der so genannten Zero-emission-Reihe von Wacker Neuson ist die erste reversierbare Akkuplatte mit Direktantrieb: APU3050e. Die Vibrationsplatte mit einer Arbeitsbreite von 50 Zentimetern und einer Zentrifugalkraft von 30 Kilonewton zeichnet sich durch ihre gute Führbarkeit aus.

Eine Besonderheit ist der von Wacker Neuson entwickelte Direktantrieb DireX. Er sorgt für mehr Effizienz, da die Vibrationsplatte ohne Keilriemen auskommt. Dadurch entstehen keine Übertragungs- und Reibungsverluste, die Platte ist wartungsarm und hat eine längere Laufzeit.

Die APU3050e ist eine reversierbare Vibrationsplatte mit besonders niedriger Bauhöhe und damit speziell im Grabenverbau einsatzfähig. Für den Richtungswechsel muss nur der Handgriff umgelegt werden. Dadurch kann der Gartenbauer durchgehend beidhändig arbeiten, ohne zusätzliche Betätigung von Knöpfen oder Kurbeln. Die Geschwindigkeit lässt sich stufenlos einstellen.

Akkugeräte Kleingeräte und Werkzeuge
Die erste reversierbare Akkuplatte mit Direktantrieb: APU3050e hat eine Arbeitsbreite von 50 Zentimetern, eine Zentrifugalkraft von 30 Kilonewton und ist gut führbar. Foto: Wacker Neuson

Neue Profi-Sägekette

Schnelle und präzise Schnitte mit der Motorsäge ermöglicht Stihl mit einem neuen Ketten-Schienen-Duo: Die 3/8" PS3 Pro-Sägekette mit 1,1 Millimeter Treibglieddicke bildet in Kombination mit der Light 04 1,1 Millimeter-Führungsschiene ein Schneidsystem für Motorsägen mit einer Leistung zwischen 1,6 und 2 Kilowatt.

Dank der schmalen Form von Schneidezahn und Schiene erreichen Baumpflege- und GaLaBau-Profis sowie anspruchsvolle Privatanwender mit ihr eine bis zu 20 Prozent höhere Schnittleistung gegenüber herkömmlichen 3/8" PS-Sägeketten mit 1,3 Millimeter Treibglieddicke. Dabei gleitet die Kette selbst, wenn während des Sägens mehr Druck ausgeübt wird, problemlos durchs Holz und bleibt nicht stehen. Das Ergebnis sind ein exakter Schnitt und ein sauberes Schnittbild.

Zudem sind bei akkubetriebenen Modellen bis zu zehn Prozent mehr Schnitte pro Akku-Ladung möglich. Neben der Effizienz der Schneidgarnitur ist auch ihr einfaches Handling hervorzuheben: So zeichnet sich die speziell für diese Sägekette entwickelte Light 04 Führungsschiene mit 1,1 Millimeter Nutbreite durch Balance, ihre schlanke Kontur und ein geringes Gewicht aus. Dadurch ermöglicht sie ein leichtes Manövrieren und agiles Arbeiten mit der Motorsäge. Und wenn es etwas rauer zugeht, wird die 3/8" PS3 Pro mit ihren großen und tief in die Schiene ragenden Treibgliedern sicher gehalten, wodurch sich das Risiko eines Kettenabsprungs minimiert.

Auch Stechschnitte lassen sich bei reduzierter Kickback-Neigung schnell und weich durchführen. Das Schärfen der neuen Sägekette kann mit dem gewohnten Feilenzubehör für alle Stihl 3/8" P-Sägeketten erfolgen. Die Light 04 Führungsschiene besitzt vier Umlenkstern-Nieten und sorgt so für längere Haltbarkeit und Stabilität.

Akkugeräte Kleingeräte und Werkzeuge
Für Stihl Motorsägen der mittleren Leistungsklasse gibt es eine neue Schneidgarnitur: Die 3/8"PS3 Pro Sägekette in Kombination mit der Light 04 Führungsschiene mit 1,1 Millimetern Nutbreite ermöglicht ein effizienteres Arbeiten, ohne zu verklemmen. Foto: Stihl

Automower Mähroboter

Neuigkeiten für die Grünflächenpflege: Der Mähroboter-Pionier Husqvarna erhielt beim Demopark-Neuheitenwettbewerb für das neue 43L "Low Cut" Mähdeck, entwickelt für seine Profi-Großflächenmäher CEORA, die Silbermedaille. Damit holen nach der Goldmedaille für den 535 AWD im Jahr 2019 und der Goldmedaille 2021 für CEORA die Husqvarna Profi-Mähroboter zum dritten Mal in Folge eine begehrte Auszeichnung.

Seit der Einführung des ersten Mähroboters auf dem Markt im Jahr 1995 ist Husqvarna einer der führenden Anbieter von Mähroboter-Technologie. Husqvarna bietet das neu entwickelte "Low Cut" Mähdeck 43L für die CEORA Großflächenmäher an, ein Zubehör, das speziell auf die Bedürfnisse von Sportrasen und Grünflächen abgestimmt ist. Dank des neuen Mähdecks 43L kann CEORA auf eine noch geringere Schnitthöhe von bis zu zehn Millimetern hinunter mähen und eine Flächenkapazität von 20.000 bis 25.000 Quadratmeter pro Tag bewältigen.

Doch das neue Mähdeck von Husqvarna ist nicht nur auf das Mähen von Grünflächen beschränkt: Durch die elektrische Schnitthöheneinstellung kann die gleiche Maschine auch Sportflächen mit Schnitthöhen von zehn bis 60 Millimeter bearbeiten.

Akkugeräte Kleingeräte und Werkzeuge
Mähroboter-Pionier Husqvarna erhält beim Demopark-Neuheitenwettbewerb für das neue 43L "Low Cut" Mähdeck die Silbermedaille. Foto: Husqvarna

Zudem ermöglicht die autonome und batteriebetriebene CEORA Roboterlösung ein häufigeres Mähen und Kosteneinsparungen. Dadurch können Grünflächenbetreiber beispielsweise mit dem Einsatz von CEORA im Vergleich zu einem Aufsitzmäher mit Dieselmotor die CO2-Emissionen um bis zu 83 Prozent reduzieren. Insgesamt 15 freischwingende Hochgeschwindigkeitsmesser aus Stahl sorgen dafür, dass die Rasenfläche in hoher Qualität gemäht wird. Zusätzlich wird durch eine Schutzzone das Risiko von Unfällen auf ein Minimum reduziert.

Das gleiche Mähdeck kann in mehreren Bereichen verwendet werden und den Rasen auf unterschiedliche Höhen schneiden. Das senkt die Arbeitsbelastung der Anwender und sorgt für eine hohe Rasenqualität, da der Mäher sowohl bei Tag als auch bei Nacht eingesetzt werden kann. Robust gebaut, einfach in der Handhabung und nicht zuletzt dank des Husqvarna hauseigenen Satellitennavigationssystems EPOS arbeitet CEORA mit einer Genauigkeit von etwa zwei Zentimetern. Die virtuelle Begrenzung des Arbeitsbereichs ermöglicht Flexibilität und Zuverlässigkeit.

Die Großflächen-Rasenroboter können auf Wunsch individuell nach unterschiedlichen Zeitplänen für bestimmte Bereiche mit unterschiedlichen Höheneinstellungen programmiert werden.

Denn Nachhaltigkeit, Ökologie und Naturschutz spielen auch hier eine große Rolle. Das automatische Mähen mit einer CEORA Roboterlösung von Husqvarna ermöglicht Grünflächenbetreiber, Gesamtkosten einzusparen, ohne dass die Qualität des Rasens darunter leidet. Greenkeeper und Mitarbeiter gewinnen gleichzeitig mehr Zeit und Freiheit, sich auf andere wichtige Aufgaben auf ihrem Golfplatz zu konzentrieren.

Dr. Andrea Brill

Dr. Andrea Brill
Autorin

Brill PR

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen