Neuer interdisziplinärer Masterstudiengang

"Integrierte Orts- und Sozialraumentwicklung" an der Hochschule Koblenz

Städtebau Ausbildung und Beruf
Das zulassungsfreie Masterstudium Integrierte Orts- und Sozialraum richtet sich an Personen mit einem grundständigen Erststudium in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit, Verwaltungswissenschaften, Stadt-, Regional- oder Landschaftsplanung sowie in vergleichbaren Studiengängen. Die Regelstudienzeit beträgt drei oder vier Semester, abhängig vom jeweiligen Vorstudium. Foto: Rosel Eckstein, pixelio.de

Im Sommersemester 2021 startet am RheinMoselCampus der Hochschule Koblenz erstmals der neue interdisziplinäre Masterstudiengang "Integrierte Orts- und Sozialraumentwicklung M.Sc.". Dieser beschäftigt sich mit den Auswirkungen des gesellschaftlichen und demographischen Wandels auf lokaler und regionaler Ebene. Als Kooperation der beiden Fachbereiche bauen-kunst-werkstoffe und Sozialwissenschaften werden in der Lehre infrastrukturelle, baulich-planerische und soziale Aspekte miteinander verknüpft. Mit dieser Zusammensetzung ist der neue Masterstudiengang deutschlandweit einzigartig.

Vielerorts stehen Orte in ländlichen Räumen vor großen Herausforderungen: Bauliche Entwicklungen und eine zukunftssichere Infrastruktur müssen ebenso berücksichtigt werden wie ökologische Aspekte, soziale Daseinsvorsorge und gesellschaftlicher Zusammenhalt. "Eine interdisziplinäre Qualifizierung ist deshalb enorm wichtig, um die Orts- und Sozialraumentwicklung zukunftsfähig gestalten zu können", folgert Prof. Peter Thomé, Gemeinsam mit Prof. Ulrike Kirchner (Landschaftsarchitektin), Prof. Dr. Steffen Kröhnert (Diplom-Sozialwissenschaftler), Heike Mayer (Diplom-Pädagogin) und Julia Trapp (Diplom-Ingenieurin für Stadt- und Regionalplanung) entwickelte er den neuen Studiengang "Integrierte Orts- und Sozialraumentwicklung".

Das Studium verknüpft vielfältige Perspektiven auf ländliche Entwicklungsprozesse: Zentrale Inhalte stammen aus Architektur und Städtebau (Siedlungsentwicklung und Entwurfsstrategien, baukulturelle Aspekte), aus den Sozialwissenschaften (Partizipation, Daseinsvorsorge und nachhaltige Entwicklung im Sozialraum) sowie aus dem Bauingenieurwesen (Raum-, Umwelt- und Infrastrukturplanung). Entsprechend breit ist auch die Palette an möglichen Einsatzgebieten für Absolventinnen und Absolventen. Ihre Kompetenzen können beispielsweise in Architektur-, Ingenieur- und Planungsbüros, in Organisationen der Sozialwirtschaft, in Wohlfahrtsverbänden, Behörden sowie im Bau- und Wohnungswesen eingebracht werden.

Nähere Informationen über den neuen Masterstudiengang "Integrierte Orts- und Sozialraumentwicklung" sind unter www.hs-koblenz.de/io-s zu finden. Die Bewerbungsphase zum Sommersemester 2021 startet am 16. November 2020.

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Sachbearbeiter (m/w/d) für die Raumplanung , Cloppenburg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen