Untersuchung eines hindernisreichen Entstehungsprozesses

Ein Dirtpark für Kassel

von ,

Foto: Bianca Flamming

Städtische Freiräume sind differenzierten Nutzungsansprüchen durch eine vielfältige Stadtgesellschaft ausgesetzt. Das konfrontiert die öffentliche Verwaltung aktuell nicht nur mit einer gestiegenen Nachfrage nach spezifischen Freiraumangeboten, sondern auch mit neuartigen Ansprüchen an Selbstorganisation und Teilhabe an der Planung. Die prominentesten Beispiele für Entwicklungen dieser Art sind wohl die vielfältigen Formen des urbanen Gärtnerns. Aber auch abseits von Beeten, im Bereich junger, noch nicht etablierter Sportarten, die sich ihre...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 05/2017 .