tegra

Spezialsubstrat: Beste Bedingungen für Stadtbäume und Stauden

Natürliche Spezialbaustoffe auf heimischer Rohstoffbasis ergänzen seit geraumer Zeit das bewährte Produktsortiment der tegra GmbH mit Hauptsitz im westfälischen Bielefeld. An allen fünf Produktionsstätten in Deutschland stehen regionale Rohstoffe bereit, um die Baum- und Staudensubstrate sowie wassergebundenen Wegedecken noch nachhaltiger zu machen. Lange Transportwege gehören der Vergangenheit an: Das verringert nicht nur die CO2-Bilanz, sondern erhöht auch die Wirtschaftlichkeit - bei unverändert hohen Qualitätsstandards.
Stadtbäume
Im Verler Stadtteil Bornholte profitieren Bäume und Stauden von den günstigen Wachstumsbedingungen durch das Sondersubstrat HYDRALIT LU sauer von tegra. Foto: tegra

Das niedersächsische tegra-Werk Stadthagen etwa setzt mit der Nutzung des heimischen Sandsteins in den Baumsubstraten HYDRALIT N und U nun bewusst auf diese regionalen Rohstoffe. Als Alternative zur Lava sowie als optionaler Ersatz für den Rohstoff Ziegelsplitt hat der Sandstein weitere Produktvorteile. So kann für Bauweisen ohne und mit Überbaubarkeit, zum Beispiel Pflaster- oder Straßenbeläge, ein vergleichsweise niedriger pH-Wert realisiert werden, der für ein optimales Bodenklima sorgt.

Die "sauren" Sondersubstrate HYDRALIT LN und LU mit ihrem baumspezifischen pH-Wert von 6,5 sind für die Entwicklung zahlreicher Baumarten sowie eine wachstumsfördernde Nährstoffversorgung besonders günstig. Darüber hinaus überzeugen die Baumsubstrate mit praktischer Vielfalt: Denn auch Staudenpflanzungen profitieren von den positiven Auswirkungen in Sachen Luft- und Wasserhaushalt sowie Verfügbarkeit der Nährstoffe.

Im westfälischen Verl beispielsweise stellt das Sondersubstrat HYDRALIT LU sauer seit dem Jahr 2022 seine vielen Vorzüge unter Beweis. Rund 400 Tonnen des strukturstabilen, nachhaltigen Materials schaffen nach einem Straßenendausbau sowie der Neuanlage einer Durchfahrtsstraße im Stadtteil Bornholte, trotz des begrenzten Raums, günstige Lebensbedingungen für Bäume und Stauden.

Langfristig sorgt das Baumsubstrat nicht nur für gesunde Vitalität und weniger Ausfälle, sondern ebenso für einen deutlich reduzierten Pflegeaufwand und somit weiteres Einsparpotenzial für die Wirtschaftlichkeit.

SUG-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Projektleitung Freiraum-/Grünplanung (m/w/d), München  ansehen
eine*n Landschaftsarchitekt*in/-planer*in, Schwerte  ansehen
Stadt- und Regionalplaner*in, Brake  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle grüne Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen