Kommentar

Allmachtsphantasie oder Ohnmachtsgefühl?

Foto: Stadt Münster

Es ist noch gar nicht so lang her, da schienen der technische Fortschritt und das Wachstum grenzenlos. Wir dachten, alle Probleme könnten gelöst und die Naturgewalten gebändigt werden. Das hat sich als Irrtum erwiesen: Wir sind eben nicht allmächtig! Die Erkenntnis, dass die Eingriffe des Menschen die Erde nachhaltig und wahrscheinlich unumkehrbar verändern, setzt sich langsam, aber sicher durch. Trotzdem wird der von den Menschen angestoßene Klimawandel hinsichtlich der möglichen Konsequenzen vielfach unterschätzt. Ausgang ungewiss! Wie...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 07/2016 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=476++424++337&no_cache=1